MacBook, MacBookPro, LED Cinema Display und Wacom Cintiq

MacBook

MacBookPro

LED Cinema Display

Gelesen, gehört, gesehen hat das wohl sowieso schon jeder, aber der Vollständigkeit halber hier auch nochmal ein paar Bilder. Das neue Cinema Display macht mich echt schwach, wo ich doch mit meinem derzeitigen Monitor sowieso alles andere als Zufrieden bin.

Achja, habe gestern mit Marcel das Wacom Cintiq 12WX getestet. Hammer! Und er will es jetzt haben, dafür bettelt er sogar. :D

Fotoblog: Golden Swan

Golden Swan (ins Bild klicken für Ansicht bei Flickr) (hier klicken für große Ansicht bei Flickr)

Story of the image:

I was out early in the morning to get some shots of the sunrise coming through the fog. The fog was there, but the sun wasn’t strong enough to win against the fog. So I did get any sunrise shot. But instead some very nice photos of the foggy landscape.

Technical details:

Canon EOS 350D | Canon 18-55 f/1:3,5-5,6 | f/4,5 | 1/50 sec. | 31mm | ISO 100

Short: Single Lens Reflex

Wusstest Du, dass (D)SLR für (Digital) Single Lens Reflex steht?

Chase Jarvis Stevens Pass Fotobuch

Ich habe ja nicht wenig Lust mir das erste Fotobuch von Chase Jarvis zuzulegen

Pixars Boundin’

Pixar zaubert einfach tolle Kurzfilme. Lustig, schön und mit einer Moral. Anschauen und genießen. :)

via

Reallife goes first

Das wahre Leben steht an erster Stelle.

Deshalb ist hier auch nicht ganz so viel los gerade. Ich versuche der “Internetsucht” etwas zu entkommen, indem ich versuche mal wieder ein paar andere Dinge zu machen. In dem Zuge denke ich auch darüber nach meinen Feedreader stark zu entschlacken oder sogar ganz abzuschaffen. Auch meine Twitteraktivität wird bei dieser “Aktion” kürzer treten müssen. Ich möchte einfach mal schauen wie es so läuft, wenn man sich sein Leben nicht so stark vom Computer und dem Internet diktieren lässt um die andere Seite des Lebens nicht zu vergessen. Deshalb habe ich auch kein iPhone gekauft. Unterwegs auch noch Emails empfangen, Feedupdates bekommen und im Netz surfen können. Nein, das muss nicht sein.

Das heißt natürlich keineswegs, dass der Blog jetzt stillgelegt wäre. Also keine Angst. ;)

Wie geht’s euch da? Habt ihr das alles im Griff? Würdet ihr euch vom Internet abhängig nennen? Wie sehr lasst ihr euch euer Leben vom Internet diktieren?

Short: Visuelle Kraft

Bewegte Bilder (Film) in Verbindung mit Musik haben die größte visuelle Kraft.

Short: 25 atemberaubende Makrofotos…

Copyright Robert Seber

…gibt’s beim Smahing Magazine zu sehen. Klick.

via

Wall-E

Animationstechnisch wohl derzeit ganz weit oben. Da hat Pixar mal wieder ganze Arbeit geleistet. Es ist schon wirklich beeindruckend was die Jungs und Mädels da leisten. Auf den Menschen liegt zwar in diesem Film nicht der Schwerpunkt, aber bei denen wäre sicherlich noch etwas Potenzial gewesen um sie noch realistischer wirken zu lassen. Was mich aber am meisten fasziniert, ist, wie sie es geschafft haben Maschinen eine Seele zu verleihen und Gefühle spüren zu lassen. WALL – E wird so detailreich mit all seinen Einzelheiten vorgestellt, dass man eine Beziehung zu ihm aufbauen kann und irgendwie mit dem kleinen gutherzigen Tollpatsch mitfühlt, obwohl es ein Roboter ist. Und das alles nahezu ohne Sprache. Denn viel mehr als ihren Namen können die beiden Hauptcharaktere nicht sagen. Und genau hier liegt auch ein Problem des Films. Über weite Strecken muss man sich mit einem Stummfilm zufrieden geben, der lediglich mit Piepsen und, zugegeben, gut gewählter Musik auskommen muss. Der Film bekommt es zwar schon gut hin dieses Problem mit vielen Gesten und “Gefühlen” von Wall-E zu kompensieren, ob es dem Durchschnittskinogänger aber ausreicht, ist wohl eine persönliche Empfindung, die ich nur schlecht verallgemeinern kann. Mir persönlich haben die Dialoge Streckenweise etwas gefehlt. Ich bin aber trotzdem sehr beeindruckt von der Bildsprache, die Pixar hier geschaffen hat. Die Story dagegen ist eher flach. Nicht wirklich schlecht, aber nichts Neues. Man kann sich den nächsten Schritt eigentlich schon immer denken.

Mit Witz, Gefühl und toller Animation kann sich Wall-E in unsere Herzen spielen. Kann aber ob der wenigen Dialoge und einfachen Story auch ins Langweilige kippen.

Am Besten ihr geht ins Kino und bildet euch selbst ein Urteil. ;)

Nützliche Tipps fürs Fotografieren bei Sonnenaufgang

Ich war letzten Samstag schon früh auf den Beinen um bei Sonnenaufgang zu fotografieren. Ich hatte auf leichten Nebel, gelb-rotes Blätterwerk und eben einen sichtbaren Sonnenaufgang gehofft. Das Blätterwerk war weitesgehend noch grün, was aber kein Problem war. Der Nebel, der wie ich gehofft hatte, sogar da war, war viel mehr ein Problem. Er wollte nämlich nicht verschwinden und hat sich hartnäckig bis in den späten Mittag gehalten. Vom Sonnenaufgang war also nicht zu sehen. Viel Spaß beim Fotografieren hatte ich trotzdem. Außerdem habe ich mir bei der Gelegenheit ein paar Gedanken darüber gemacht, auf was man so achten sollte, wenn man bei Sonnenaufgang fotografieren geht.