Auf dem Markt…

afrika markt Antonio ist auf dem Markt angekommen. Besonders fröhlich ist er darüber jedoch nicht. :D

Veröffentlicht am Mittwoch, 01. November 2006 | Kommentieren

Kommentare

  1. Ja, er ist sogar ganz arg unglücklich darüber, denn alles, was er auf diesem Markt zu sehen bekommt, könnte er auch zu Hause bekommen. Als er sich dann aber weiter auf diesem Markt umzuschauen beginnt, sieht er mehr und mehr landestypische Dnge. Allerdings hat Antonio ein großes Problem, denn niemand, wirklich niemand hat hier einen Iro so wie er… Alle haben Afros oder auch Rastazöpfe… Antonio überlegt, ob er sich eine neue Frisur machen lassen sollte…

  2. ..letztendlich entscheidet er sich jedoch dafür, seine letzten fünfzig Cent für eine Mikrowelle auszugeben. Als er diese in seiner Strohhütte montieren will, bekommt er einen Stromschlag u stirbt einsam u alleine auf trockenem Lehmboden.

  3. Alles klar…

    Also, Antonio überlegt, ob er sich eine neue Frisur machen lassen soll und trifft schließlich auf ein kleines Mädchen, das am Straßenrand sitzt und den Passanten Zöpfe flechten will. Er beschlißet, das Mädchen zu unterstützen und gibt ihm ein wenig Geld. Das Mädchen fängt an, Antonio einige Zöpfe zu flechten, aber dann, mittendrin, lässt sie Antonio einfach sitzen und läuft weg… Antonio bleibt also einsam und allein mit halb gemachter Frisur am Straßenrand sitzen und überdenkt seine Entscheidung herzukommen nochmal, bevor er sich aufrafft und sich einen Muffin holt, in den er hineinbeißt während er die Straße langläuft um sich eine Mütze zu kaufen, die seine schreckliche Frisur verdeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.