Fotodienst Snapfish

Ich habe vor ungefähr einem Monat eine Mail bekommen, ob ich nicht Lust hätte den Fotodienst Snapfish kostenlos zu testen. Ich würde ein Fotocollageposter im Wert von 20€ umsonst bekommen und wenn ich Lust hätte, könnte ich auch darüber auf meinem Blog berichten.

Das fande ich eigentlich ne gute Sache, habe es aber irgendwie etwas verschwitzt. Wie dem auch sei. Heute bin ich nun endlich dazu gekommen.

Als Anleitung gab es eine PDF, was ich sehr nett finde. Auch wenn man es wohl nicht dringend benötigt. Also gut. Fotos auf dem eigenen Rechner ausgewählt. Bei Snapfish hochladen. Leider kein ftp-Zugang, wie z.B. bei Pixum. Lediglich ein typisches html-Formular mit „Durchsuchen“-Dialog. Aber ja kein Beinbruch.

Unterstützt werden leider nur *.jpg’s, keine tif’s, was ich sehr schade finde. Einmal wurde beim Upload die Verdbindung zum Server unterbrochen und ich musste nochmal starten. Weiß aber nicht ob das an mir lag oder am Snapfish-Server.

Soweit also alles geschafft. Nun in den Shop, Fotocollageposter ausgewählt, Größe, Querformat, etc.

Jetzt kommt aber das Problem, man kann die Fotos nicht selbst per drag and drop anordnen, was ich schon enttäuschend finde. Ich glaube man kann die Anordnung über die Reihenfolge der Bilder, in der man sie für die Collage auswählt, beeinflussen. Außerdem gibt es noch einen Button, womit man die Fotos neu anordnen kann, allerdings nicht manuell.

Ganz nett ist, man kann der Collage oben oder unten einen Titel hinzufügen, verschiedene Hintergrundfarben wählen und den Abstand von Bild zu Bild verändern.

Nachdem ich dann eigentlich recht zufrieden war mit der Anordnung der Bilder und bestellen wollte, stieß ich auf das letzte Problem.

Der Code, den ich bekommen hatte, war bereits eingelöst. Das ist natürlich doof. Kann natürlich sein, dass ich mir mit einem Monat etwas zu lange Zeit gelassen habe, aber ich bin dennoch etwas enttäuscht.

Ich habe nochmal eine Mail geschrieben und bin gespannt ob ich einen neuen Code bekomme. Wenn ja, dann wird sich meine Freundin sicher über die Collage freuen.

Also für einen mehr oder weniger professionellen Einsatz ist diese Funktion bei Snapfish wohl nicht geeignet, aber für Kunden, die es gerne einfach haben möchten und sich nicht großartig mit der Gestaltung auseinandersetzen möchten, scheint es eine gute Sache zu sein. Zu der Qualität der Bilder kann ich nichts sagen, aber da nur jpg’s verwendet werden, wird sie wohl nicht auf professionellem Niveau sein. Ist allerdings nur eine Mutmaßung, nicht das mich jemand falsch versteht. ;)

Aber es kommt eben immer darauf an, wofür man die Bilder nutzen möchte. :)

Ich jedenfalls erstelle mir dann doch lieber eine Collage selbst in Photoshop und lasse diese dann drucken. :)

Auch Hoizge hat diesen Dienst getestet. Ihr könnt ja auch da nocheinmal nachlesen.

Veröffentlicht am Sonntag, 14. September 2008