Elizabethtown

Elizabethtown

Ich schaute Elizabethtown gestern Abend zum zweiten mal innerhalb von zwei Tagen. Ja, unglaublich, nicht? Aber dieser Film hat es mir wirklich angetan. Ich mag ja generell Filme in denen die Hauptperson gleichzeitig auch ein Erzähler ist. Und ich schaue sehr gerne Filme mit Gefühl, mit etwas Tiefgang, mit Melancholie und mit Romantik. Und mit Freude, mit kleinen witzigen Szenen. Filme die etwas über das Leben erzählen. Eine schöne Geschichte, die Hoffnung macht und am Ende die gute Seite zeigt. Filme, an deren Ende man irgendwie glücklich ist. Manche würden sie als Frauenfilme bezeichnen. Von mir aus doch, ich steh‘ dazu! Und wenn dann zu einer tollen Story mit guter Message auch noch grandiose Musik dazu kommt, dann wirds perfekt. :)

All das passt bei Elizabethtown. Und zudem sind die Hauptdarsteller auch großartig. Kirsten Dunst und Orlando Bloom, den ich bisher nur in den genialen Trilogien Herr der Ringe und Fluch der Karibik gesehen habe.

Auch wenn Elizabethtown nicht unbedingt der aktuellste Film ist. Er ist aus 2005. Leiht ihn euch aus, schaut ihn euch an und geniesst ihn!

Veröffentlicht am Dienstag, 17. Februar 2009

Kommentare

  1. Mir geht´s wie Dir. Sobald ich den Film gesehen habe bin ich glücklich und auch irgendwie voller Hoffnung. Außerdem bin ich viel gelassener und entspannter. Nichts kann mir danach den Seelenfrieden zerstören. Frei nach dem Motto: „Wenn es Das ist nicht ist, ist es irgend etwas Anderes.“

    Leider hält diese „Fühl-mich-wohl-kuschel-Seifenblasen“ nur sehr kurz in der harten und kalten Realität. Aber wofür gibt es DVDs. Einfach sofort noch mal schauen.

    Finde, dass fast alle Darsteller, besonders Miss Dunst (natürlich), ihre Rollen richtig ausleben. Die Mutter (alias Susan Sarandon) läuft eh außerhalb der Konkurrenz.

    Hoffe du hast dir bereits die beiden Alben bei iTunes oder einem Linux-Distributor deiner Wahl geshoppt. Kann ich jedem nur ans Herz legen.

    Abschließend noch ein kleiner Film-Tip von mir: Into The Wild. Könnte Dir auch gefallen.

  2. Das musste mal gesagt werden, finde den Film auch toll, die Bildsprache ist gewaltig und der Soundtrack passt wie die Faust aufs Auge (auch wenn American Folk nicht unbedingt zu meinen Lieblings-Genres gehört).