Neues von der Displayfront

30zoll

Ich komme gerade, mal wieder, aus einem Applegeschäft und bringe Neuigkeiten was die Abstufungen im s/w Verlauf auf einem Mac angeht.

Folgendes wurde getestet: Mac Pro, MacBook Pro (early und late 2008) und das aktuelle MacBook Pro am 30″ Cinema Display. Bei allen tauchen Abstufungen auf.

Den Leuten da in dem Laden fällt nix mehr dazu ein. Jedenfalls lässt mich das folgendes schliessen: Es ist ein Appleproblem. Die Grafikkarten können es eigentlich gar nicht sein, da die Nvidia Chips ja auch in den Windowscomputern verbaut werden, mit denen es scheinbar funktioniert. Also muss es ja irgendwie am Rest der Applehardware liegen, wobei davon ja nichts mehr wirklich mit der Bildausgabe zu tun hat. Das wiederum lässt mich auf ein Softwareproblem schliessen. Möglicherweise OS X 10.5.6?! Oder vielleicht braucht so nen Mac den besten Spider zum Kalibrieren?!

ODER: Das 30″ Apple Cinema Display kann einfach keinen stufenlosen Verlauf produzieren, was ich mir aber ganz ehrlich nicht vorstellen kann…

Jedenfalls weiß ich jetzt: Mein MacBook Pro ist nicht kaputt.

Veröffentlicht am Donnerstag, 16. April 2009

Kommentare

  1. Ich schätze, dass die Cinema Displays intern mit 8 Bit Look-up-tables arbeiten. Wenn dann noch Color Management etc. dazu kommen wird der Gamut immer kleiner und dann tritt dann zwangsläufig Banding bei Verläufen auf.

  2. @Niklas: Hier geht’s aber nicht um die Notebookdisplays, sondern um die externen Monitore. Trotzdem vielen Dank!

    @pixelboogie: Welchen Monitor nutzt du denn als externen?

    @Andreas: Du sprichst teilweise in Räteseln, allerdings hilft mir Wikipedia. :D Ich kann auch im Grunde mit den Stufen leben, solange die Farbtreue super ist.

  3. geld verdienen im internet geld verdienen im internet „Lernen Sie JETZT die Geheimnisse des perfekten Affiliate-Marketings kennen, und wie Sie damit nach kürzester Zeit enorme Gewinne erzielen sehr viel geld verdien