Lightroom oder Aperture oder was? – Die Auswertung

diagramm lightroom oder aperture oder was?

Vor ein paar Tagen hatte ich gefragt welches Programm ihr zum Bearbeiten und Organisieren eurer Fotos nutzt. Das Ergebnis ist recht eindeutig, wobei die Meisten mangels Mac gar nicht die Möglichkeit haben, Aperture zu testen.

Ich habe Photoshop in der Auswertung mal ganz außen vor gelassen, da das ja eh fast jeder nutzt um noch eventuelle Feinschliffe oder Ähnliches vorzunehmen. Im Diagramm ist auch die Bridge zu finden. In der Bridge wird natürlich nur sortiert. (Für die, die es vielleicht nicht wissen ;)) Dazu fungiert dann automatisch Photoshop zum Bearbeiten der Bilder.

Zu meiner Entscheidung Lightroom oder Aperture

Ich habe die Woche über einen Teil meiner Bilder in Aperture eingepflegt. Ich glaube ich mag die Oberfläche und Möglichkeiten des Organisierens in Aperture lieber, allerdings ist mir aufgefallen, dass Aperture eine Library anlegt, in der wohl, unter Anderem, die Vorschaubilder gespeichert werden. Und die wir gewaltig groß, obwohl die eigentlichen Dateien nichtmal darin liegen. Ich muss sagen, das ist für mich schon nen großer Grund gegen Aperture. Aber schauen wir mal weiter. Tendenz geht jedenfalls wieder Richtung Lightroom. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Und jetzt einen schönen Sonntag allen!

Kommentare

  1. Lightroom legt auch eine Datei mit Vorschaubildern an, das ist eine Datei mit der Endung .lrcat. Allerdings werden ältere Vorschaubilder wieder daraus gelöscht, wenn du die Standardeinstellungen beibehalten hast, so dass die Datei vergleichsweise übersichtlich bleibt. Mein Katalog (knapp 6000 Bilder) ist beispielsweise 72MB groß. Mann kann den Katalog auch optimieren, irgendwo gibt es da einen Menüpunkt, so dass die Größe weiter reduziert wird. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Aperture nicht auch derartige Möglichkeiten bietet.

  2. @Jan Hi Jan, die .lrcat Datei ist fuer den Katalog an sich. In der .lrpreview (aus dem Kopf) liegen alle Previes und die kann wirklich gross werden, wenn man viele Bilder in 1:1 ansieht. Aber du hast vollkommen Recht, einerseits schmeisst LR die alten Previews nach einer (einstellbaren) Zeit wieder raus, ausserdem kann man das auch manuell machen.

    Ich denke, man sollte hier Geld (Speicherplatz) gegen Zeit (vorhandenes Preview heisst schnellere Anzeige der Bilder) abwaegen.

    Ich habe mich fuer Zeit entschieden, da eine einstellige Anzahll von GB bei den heutigen Plattenpreisen wirklich egal ist, die Zeit zum Betrachen der Bilder aber von meiner Zeit abgeht…

    Just my 2 cents, Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.