Blogeinträge mit (fremden) Fotos illustrieren

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, versuche ich in jeden Blogeintrag ein Foto mit einzubinden. Ich finde einfach, das macht das Lesen und anschauen des Blogs schöner und steigert auch das Interesse des Lesers. Eine Illustration eben.

Da mein eigenes Archiv deutlich zu klein ist um immer ein passendes Fotos parat zu haben und die Zeit zu gering, eines zu schiessen, greife ich immer häufiger auf Fotos von anderen Fotografen zurück. Dabei klaue ich aber nicht einfach irgendwo sondern bediene mich von Fotos, die es per CC (Creative Commons) Lizenz gestatten.

Creative Commons?

creative_commons

Kurz für die, die nicht wissen was eine Creative Commons Lizenz ist. Es gibt verschiedene Arten von CC Lizenzen. Im Grunde vereinfachen sie nur das etwas kompliziertere Copyright. So gibt es zum Beispiel die CC Lizenz „Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland„.
Wenn man ein Foto mit dieser Lizenz publiziert, bedeutet das, dass man das Foto vervielfältigen, verbreiten und öffentlich zugänglich machen und Abwandlungen und Bearbeitungen des Fotos anfertigen darf. Allerdings nur zu folgenden Bedingungen: Es muss der Namen des Fotografen in der von ihm festgelegten Weise genannt werden und das Foto darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

Es gibt also verschiedene Lizenzen, die Verschiedenes zu unterschiedlichen Bedingungen gestatten. Die CC Lizenzen sind schon zu einer Art Standard herangewachsen, mit dem man leicht seine Arbeiten versehen kann und die jeder versteht.

Flickr nach passenden Fotos durchsuchen

erweiterte_suche_flickr

Ich beziehe meine Fotos bsiher allesamt aus dem riesigen Flickrpool. Es gibt nämlich unter der erweiterten Suche bei Flickr die Möglichkeit nur nach Fotos mit einer CC Lizenz zu suchen. Man muss dann nur bei jedem einzelnen Foto nochmal darauf achten welche CC Lizenz der Fotograf denn nun angegeben hat. Also was genau man mit dem Foto machen darf und was nicht und zu welchen Bedingungen.
Die Ausbeute ist zwar deutlich geringer als bei einer normalen Suche, aber so ist man auf der sicheren Seite und übertritt keine Copyrightrichtlinien. Ich möchte schliesslich auch nicht, dass meine Fotos einfach so verwendet werden.

Mit ein klein wenig Zeitinvestition findet man auch eigentlich immer was passendes. Mit der Zeit lernt man auch welche Art von Schlagwörtern besser und welche schlechtere Ergebnisse liefert.

Ich kann euch nur empfehlen das mal zu testen und eure Blogposts mit solchen illustrativen Fotos aufzuwerten. Viel Spaß dabei!

Veröffentlicht am Montag, 17. August 2009

Kommentare

  1. Ja, die CC-Lizenzen sind genial! Aber wenn du die so anpreist und selber Fotos nutzt, wieso sind dann deine eigenen flickr-Fotos nicht unter dieser Lizenz verfügbar!? Find ich irgendwie ziemlich wiedersprüchlich und irgendwie nicht ganz so toll von dir… Fotos anderer Leute nutzen, aber selber nichts zurückgeben…

    just my 2 cents

  2. @Fatal: Ja, deine Kritik ist durchaus berechtigt. Ich biete meine Fotos nicht mit diesen Lizenzen an, da ich gerne alle Rechte behalten möchte. Vorallem, da ich einfach noch nicht weiß, ob die vielleicht doch mal irgendwo zum Verkauf oder so stehen werden. Generell sind meine Fotos ja auch eher künstlerischer Natur, weniger zur Illustration.

    Ich denke nicht, dass ich nichts zurückgebe an die sogenannte Community, sonst würde ich wohl diesen Blog hier nicht führen. Schliesslich kostet es Zeit solche Artikel zu schreiben. ;)

    Mag sein, dass es vielleicht nicht sooo toll ist von mir, dass ich die Fotos nicht mit CC Lizenz anbiete, aber ich finde es in keinem Fall widersprüchlich zum obigen Artikel. Ich sage ja nicht, „nutzt CC Lizenzen, damit andere eure Fotos nutzen können“. Ich weiße nur auf die Möglichkeit hin. Besonders für private Blogs, die sicher keine Bilder kaufen können, ist eben einfach ein guter Weg.

    Vielleicht denke ich ja auch nochmal über die Umsteillung bei meinen Bildern nach.

  3. Ich denke auch, dass du nicht gezwungen bist, deine Bilder unter CC anzubieten, nur weil du andere unter dieser Lizenz nutzt. Da dein Argument sich aber auf den eventuellen Verkauf deiner Bilder bezieht, wäre das trotzdem in Einklang mit der CC zu bringen: “Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung 3.0 Deutschland“ (sogar dein Beispiel im Blogpost).

    Ich stelle meine Bilder schon von Beginn an unter einer CC Lizenz auf flickr ein. Da ich Fotografieren „nur“ als Hobby betreibe, sehe ich keinen Grund, die Nutzung meiner Bilder einzuschränken. Eher im Gegenteil, ich freue mich, wenn jemand mehr mit meinem Bild anfangen kann, als es sich nur anzuschauen. Zwei meiner Bilder wurden auch schon in (ausländischen) Blogs eingebunden, einer davon sehr großer Leserzahl. Das hat mir zum einen eine sehr nette Dankesmail und auch viele Zugriffe auf meinen Fotostream und damit auch wieder Feedback gebracht. Der Effekt war für mich unerwartet und sehr positiv!

  4. Ich finde die CC-Lizenzen auch super und biete meine Fotos wee Freebird darunter an, da ich das auch nur als Hobby mache. Vorteil ist, dass dann z.B. Fotos auch tatsächlich verwendet werden, wie z.B. von mir welche in einem Reiseführer oder in einem Blogheader.

    Zur Einbindung im Blog: es gibt für WordPress ein Plugin namens Photo Dropper, das sich in den Editor integriert und flickr-Bilder einfügen kann (Suche bei flickr per Tag, Einfügen in verschiedenen Größen, Suche auf Wunsch nach kommerzieller Nutzung).

    (PS: bin über Svens Hinweis hergekommen :) )