Drei junge Fotografen stellen aus: „Fassaden“

fassaden

Ich bekam gestern eine Mail mit der Ankündigung einer kleinen Fotoausstellung von drei jungen Fotografen aus dem Großraum Köln. Die Ausstellung ist selbstorganisiert und die Drei sagen, dass sie sich damit einen gemeinsamen Traum erfüllen.

Da ich das eine tolle Sache finde und das Thema auch sehr interessant, weise ich euch also hier auf die Ausstellung „Fassaden“ hin, die vom 27. September 2009 um 14 Uhr bis zum 9. Oktober 2009 täglich im Bürgerhaus Stollwerck von 9 bis 23 Uhr besichtigt werden kann.

Fassaden begegnen uns überall. Seien es die bröckelnde Betonmauer des Altbaus um die Ecke, die leuchtende Fensterfassade in der Innenstadt oder die eigenen vier Wände. Alles ist Fassade. Selbst das ausdruckslose Gesicht der Kassiererin, wenn es mal wieder „Dreivierunfuffzich” heißt, kann ebenso eine Fassade sein. Tagtäglich akzeptieren wir die Fülle von ersten Eindrücken, ohne sie zu hinterfragen. Die Fragen nach dem Wer oder Was hinter der Fassade stellen wir uns in der heutigen, rasanten Zeit immer seltener.

Den individuellen Blick hinter die Fassade erachten drei junge Fotografen aus dem Großraum Köln als ein hohes Gut und veranstalten daher eine zweiwöchige Ausstellung unter dem Thema „Fassaden”. Jana Beyer (19), Florian Keller (20) und Daniel Staemmler (19) präsentieren jeweils ihre eigene Interpretation des Begriffs in Form von fotografischen Arbeiten jeglicher Couleur.

Anlässlich der Eröffnung werden alle Fotografien verkauft und ausgewählte Stücke zur Versteigerung angeboten und alle Erlöse werden dem Weitblick Köln e.V. gespendet. Die kürzlich in Köln gegründete Studenteninitiative setzt sich für einen weltweit gerechten Zugang zu Bildung ein – aktuell werden beispielsweise Bildungs-patenschaften an Kölner Grundschulen eingeführt. Geplant sind weitere internationale Projekte mit denen es Kindern und Jugendlichen ermöglicht wird, Sachverhalte zu erkennen und zu durchschauen – also hinter die Fassade zu blicken.

Wer also die Möglichkeit hat, sich die Ausstellung anzusehen und dies auch tut, der kann ja mal hier berichten wie es war. Vielleicht stellen die Drei ja Ihre Fotos nach der Ausstellung auch online noch aus. Würde mich sehr interessieren.

Veröffentlicht am Dienstag, 15. September 2009

Kommentare