Seid Ihr Objektivwechsler?

objektivwechseln

Als ich letztens auf dem Photowalk hier in Hamburg war, viel mir auf, dass einige doch recht häufig das Objektiv an der Kamera wechselten. Klar, verschiedene Situationen oder Ideen erfordern eine andere Brennweite oder Blende oder sonst irgendwas.
Allerdings habe ich bei mir selbst festgestellt, dass ich das Objektiv auf einer Fototour nahezu nie wechsel, auch wenn ich denke, dass vielleicht eine andere Brennweite besser geeignet wäre.

Das hat zum Einen mit der Faulheit zu tun, den Rucksack abzunehmen, das Objektiv herauszuholen, das Eine ab- und das Andere dran zu schrauben, das Zweite wieder einzupacken und den Rucksack wieder aufzusetzen. Zum Anderen aber versuche ich auch gerne mit dem Objektiv, dass ich gerade auf der Kamera habe, das bestmögliche Ergebnis herauszuholen. Und meistens macht das auch viel Spaß und trainiert meinen Blick.

Kurz am Beispiel eines Weitwinkel-, bzw Panoramabildes

Man ist mit einem 50mm unterwegs und sieht eine tolle Landschaftsszenerie. Jetzt könnte man das Weitwinkel aufsetzen und das Foto machen. Man kann aber genauso gut zwei oder drei Bilder mit dem 50er machen und sie zu einem Bild zusammensetzen. Vielleicht etwas aufwändiger, macht aber Spaß, trainiert und fördert die Kreativität. Außerdem schont es den Geldbeutel. :D

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auch nur zwei Objektive besitze und leider noch immer kein Weitwinkel.

Wie ist das bei euch? Seid ihr Objektivwechsler auf Fototouren?

Veröffentlicht am Montag, 30. November 2009

Kommentare

  1. Moin! Also ich wechsel auch eher ungerne die Objektive auf Fototour, alleine schon aus dem Grund, dass ich Angst habe, das Objektiv oder den Spiegel zu verdrecken unterwegs oder gar das Objektiv aus der Hand fallen zu lassen. Das wäre ja eine Katastrophe für mich. Ich habe auch nur das Kit-Objektiv, ein Sigma Tele und nun auch das 50mm 1.8, mit dem ich erst mal als festes Immerdran-Objektiv üben und testen will. Ich glaube, es ich auch einfach wichtig, sich vorher Gedanke zu machen, welches Ergebnis man erreichen will. Da ergibt sich das Objektiv meist von alleine.

  2. Also ich wechsel schon des öfteren, auch gerne von 50mm auf 55mm… Hängt wohl aber auch damit zusammen das ich auschließlich mit MF Objkektiven fotografiere und doch viele dieser Objektive einen eigenen Charakter haben, kommt immer auch auf das Motiv und der Wirkung die ich erzielen will an.

    Objektive und Sensor kann man sehr gut und schnell selber reinigen, da habe ich weniger Sorge drum.

  3. Naja für gewöhnlich wechsel ich nich viel. Wenn ich auf Anime Conventions unterwegs bin wechsel ich aber schon ab und zu mal zwischen 50/1.8 und 135/2.8 (altes Flohmarkt MF Objektiv); aber die passen beide in die Hosentasche, daher kein großer Rucksackstress :)

  4. Willkommen Martin ;-). Ich gehöre leider auch zu den manchmal faulen Leuten die ungern unterwegs Objektiv wechseln. Wen ich allerdings zu hause bin und sehr viel Zeit habe dann wechsele ich auch schon mal das Objektiv.

  5. Es kommt immer darauf an was ich vorhabe, wenn ich weiß, dass ich nur in Räumen bin, wird eigentlich selten gewechselt. Draußen sieht es da schon anders aus und so wird sich den unterschiedlichen Situationen natürlich auch per Objektivwechsel angepasst.

  6. Ja, ich hab immer zwei Stück dabei. Wenn ich natürlich genau weiß was ich machen will bleibt eins der beiden schonmal zuhause. Da ich am liebsten ein canon 35mm 1.4 L verwende, versuche ich immer so wenig wie möglich mitzunehmen. (die L objektive sind einfach schwer)

  7. Ich wechsle ungerne meine Objektive. Zwar nicht aus dem Grund, dass sie dreckig werden könnten, sondern weil ich zum Einen Faul bin und zum Anderen nicht viele Objektive besitze :D

    Generell habe ich ein Zoom und mein 50mm dabei, wobei das Zoom eigentlich eher selten zum Einsatz kommt. Es wird lediglich gewechselt wenn ich viel draußen unterwegs bin und ich nicht genau geplant habe, was ich denn Ablichten möchte. Aber eine Alternative, welche leicht ist, ist immer mit im Boot.

  8. Wenn viel los ist, dann sind 2 Kameras mit unterschiedlichen Objektiven auch eine Ãœberlegung Wert.

    Beim ersten Mal hab ich mich zwar mit den zwei Kameragurten fast erwürgt … man bekommt aber Routine, wenn man das öfter macht (und die Erstickungsgefahr sinkt ;-)).

    Zusätzlich hat man mehr Sicherheit, wenn entweder eine Kamera ein technisches Gebrechen hat oder wenn man bei einer Situation eine Kamera mit den falschen Einstellungen betreibt (z.B. zu hohe ISO-Werte) … wem ist das noch nicht passiert??

  9. Klar bin ich Objektivwechsler. Sonst wäre es doch sinnlos mehr als ein Objektiv in der Tasche zu haben! Nicht?

    Spass beiseite. Die Idee mit dem 3 Fotos mit dem 50er schiessen ist zwar gedanklich nachzuvollziehen, aber Technisch sinnfrei! Da du kein Weitwinkel hast, kann ich das aber verstehen.Du bräuchtest mindest 10 Bilder um einigermaßen eine WW-Aufnahme bei 10mm hinzubekommen. ;-) Und dann machts das stitchen auf dem PC/MAC auch die arbeite ein wenig… sagen wir mal gemütlich. Ich wechsle weil jedes Objektiv für eine ander Situation benötigt wird. Jedes hat seinen eigenen Charme und bringt andere Bilder hervor. Daher wechsle ich auch gerne.

  10. Bin kein Wechsler. Das Objektiv, mit dem ich losgehe, bleibt meistens drauf. Ägere mich oft, zuviel Kram mitzuschleppen. Versuche daher auch das Gepäck auf ein Objektiv zu reduzieren. Meistens tut es dann doch das 24-70mm oder 50mm.

  11. Also ich habe leider nur das Kit-Objektiv, daher kann ich garnicht wechseln, auch wenn ich wollen würde. Aber untern Weihnachtsbaum kommt definitiv erstmal die 50mm festbrennweite :-) Mal schauen ob ich dann trotzdem wechseln werde, wohl am anfang eher nicht.

  12. Ein klares Nein. Aber das liegt mehr daran, dass ich in letzter Zeit nur in homöopathischen Dosen zum Fotografieren komme und mir deswegen vorher sehr genau Gedanken darüber mache, was ich fotografieren werde. Und deswegen brauche ich auch eigentlich immer nur ein Objektiv.

  13. also ich wechsel eigentlich nur zwischen weitwinkel und 50mm und dank vollformat bieten mir diese beiden objektive eigentlich zur zeit alles was ich benötige … vor allem auf konzerten kann man sich so besser auf das wesentliche konzentrieren und verpasst nicht laufend gute momente weil ständig die objektive wechselt …

  14. Also eigentlich hasse ich das Objektive wechseln auch. Nur wenn ich viel Zeit habe und mein Makro-Objektiv mal wieder rauf darf, mach ichs. Da man heute viele Bilder machen kann, die man später zum Beispiel in Photoshop oder einem anderen Programm, als Panorama zusammen bauen kann, ist ein Objektivwechsel bei mir sehr selten geworden.