Chase Jarvis‘ inspirierender Lebenslauf

chase_jarvis

Ich weiß, der Chase Jarvis Content hier ist extrem hoch, aber was soll man machen, wenn der Kerl auch so viel coolen Kram hervor bringt. So lange er so weiter macht, werde ich euch immer wieder damit bomdardieren.

Vor kurzem war ja bekanntlich ein weiteres Live Broadcasting aus seinem Studio in Seattle, bei dem es um die Bildauswahl und -bearbeitung ging. Während dieser Zeit erwähnte Chase, dass es, falls man mehr über seine Person erfahren möchte, in seiner Pressesektion auf der Website, einen langen Artikel über ihn gibt.
Ich suchte also danach und wurde fündig. Samstag Morgen habe ich mir dann mal Zeit genommen und den Artikel komplett gelesen. Er erschien in der „Photoworld China“ und ist nicht mehr ganz aktuell, das ändert aber nichts.

Der Artikel erzählt viel über ihn und seine fotografischen Anfänge, wie er erst relativ spät zur Fotografie kam und sich seinen Weg bahnte. Aber auch über seine Einstellung zur Fotografie und was ihn voran treibt. Der Text ist angereichert mit Zitaten von Chase, was den Artikel noch persönlicher macht.

Und wie fast alles, was er tut, ist logischerweise auch dieser Artikel, der eine Art Lebenslauf darstellt, sehr inspirierend und zugleich motivierend und ich lege jedem ans Herz, sich ein bisschen Zeit zu nehmen und den Artikel komplett zu lesen.

Chase Jarvis in der Photoworld China
Viel Spaß damit!

Gibt es für euch auch einen Fotografen, der euch einfach immer und immer wieder inspiriert und motiviert? Wenn ja, wer ist das?

Kommentare

  1. Ich kenne das Schaffen von Jarvis so nicht, kann also zu seinen Werken und einer eventuellen Inspiration nicht viel sagen. Persönlich finde ich die Arbeit von Zack Arias (zarias.com) sehr inspiriend, grad in Hinblick auf seine OneLight Workshops, welche halt mit minimalsten Einsatz zu tollen Fotos führen sollen. Aus seinem Umfeld stammt auch Dave Jackson (http://www.davidejackson.com/), der einen ähnlichen Stil hat und mMn auch sehr sehr gute Arbeit macht, wobei das Thema EBV bei beiden nur zu einem Mindestmaß genutzt wird, also kei extremer Einsatz a la Dragan.

  2. Ich liebe ja Paul Ripke. Der Typ fasziniert mich einfach immer und immer wieder aufs Neue. Toller Kerl!

    Besonders seine „Life Of Paul“ Reihe motiviert mich immer wieder einfach das zu machen worauf man gerade Bock hat. Nicht nur was die Fotografie angeht.

  3. Also für mich persönlich ist der Blog von Brook Reynolds sehr inspirierend und motivierend. http://blog.brooksreynolds.com/

    Auch der Blog von Jess Baumung kickt mich immer. Vor allem seine Konzert, Studio und Promoaufnahmen sind fantastisch. http://www.jessbaumung.com/blog/

    Und Paul Ripkes Blog schau ich mir in letzter Zeit sehr gerne an. Eben weil er nicht wie einige andere Deutsche auf dicke Hose macht, sondern alles Hand und Fuß hat. Da ist eine Menge Wahrheit zwischen den Zeilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.