Grafiktablett vs. Maus

tablet

Ihr kennt sie sicher alle, die Grafiktabletts von Wacom oder anderen Herstellern. Man kann mit Ihnen den Bildschirm mit einem Stift statt einer Maus bedienen. Der komplette Bildschirm wird sozusagen, nicht wirklich, auf das Tablet projiziert.

Vorteile liegen auf der Hand, besonders für Zeichner, die so ihre Bilder gleich digital haben, bzw die Möglichkeiten von Bildbearbeitunsprogrammen ausnutzen können.
Aber auch für uns Fotografen und damit einhergehend oft auch Bildbearbeiter ist die Bedienung mit dem Stift von Vorteil. Besonders wenn man in Photoshop viel mit Ebenenmasken arbeitet und immer wieder Teile der Masken schwarz, bzw weiß malt, oder häufig zum Dodge and Burn Tool greift, arbeitet es sich einfach schneller und vor allem präziser und komfortabler mit einem Stift statt einer Maus. Geschmeidige Bewegungen, unterschiedliche Strichstärken und variierende Deckkraft sind damit einfach möglich.

Manche gehen so weit, dass sie den Stift auch im normalen Betrieb zum Surfen nutzen und die Maus gar nicht mehr anschliessen. Ich habe das auch schon einige mal getestet, kann mich aber aufgrund der Größe (A4) meines Tabletts nicht damit anfreunden. Für die Bearbeitung in Photoshop finde ich die Größe A4 allerdings sehr gut. Kenne aber auch Leute, die A5 lieber mögen.

Wenn ihr noch kein Tablett besitzt, kann ich euch nur empfehlen euch eines anzuschaffen oder auszuleihen und es ausgiebig zu testen. Natürlich braucht man etwas Eingewöhnungszeit, aber die sollte man sich auch nehmen und am Besten so lange die Maus komplett vom Schreibtisch verbannen.
Anfangs reicht auch ein kleineres, bzw eines mit weniger Druckstufen. Denke da an die Wacom Bamboo-Reihe. Sollte man sich aber längerfristig damit beschäftigen, ist der Umstieg auf ein Intuos schon ratsam.
Ich habe auch mit einem Graphire angefangen und bin jetzt bei einem Intuos 3.

Ich hatte nie ein Grafiktablett eines anderen Herstellers, kann daher also selbst nichts zu den Unterschieden sagen. Allerdings sagten mir schon andere Leute, denen ich da durchaus eine richtige Einschätzung zutraue, dass die anderen Tabletts nichts taugen. Man hört und liest wahrscheinlich auch nicht umsonst meist nur von Wacom.

Mein Fazit:

Bearbeitung in Photoshop -> definitiv Grafiktablett und Stift
Andere alltägliche Aufgaben -> beides gut, aber lieber Maus

Nutzt ihr ein Grafiktablett oder habt ihr vor euch eines anzuschaffen?

Veröffentlicht am Mittwoch, 07. April 2010 | Kommentieren

Kommentare

  1. Ich habe hier ein Bamboo liegen, nutze es aber eher selten. Für bestimmte Retuschen und Zeichnungen in Photoshop oder Illustrator kommt es dann doch mal zum Einsatz.

    Unterm Strich bin ich aber wohl eher der Maus-Typ oder ich habe mich einfach nie genug mit Tabletts beschäftigt.

  2. Ich kann mich dem Vorschreiber nur anschließen. Auch ich habe Wacom Baboo (DIN A5) und nutze es nur sehr selten. Aber bevor ich es verkaufe, nutze ich Deinen Artikel als Motivationshilfe, es doch nochmal damit zu versuchen. :-)

  3. habe ebenso ein bamboo in A5, hatte vorher 4 jahre lang ein volito. nutze es selten aber gern. für kleinere retuschen reicht mir die maus, für spielereien oder bessere retusche nur das tablett. muss ich auch mal wieder benutzen :)

  4. Ich hab hier auch noch ein Bamboo rumliegen und wie meine Vorredner nutze ich es eher selten. Aber ich wollte es schon lange mal wieder intensiver nutzen. Jetzt hast du mich wieder auf diesen Gedanken gebracht!

  5. Hat jemand Erfahrung lightroom mit einem Bamboo o.ä. zu bedienen? Das der Großteil der Bildverarbeitung bei mir in LR geschieht wäre ich interessiert an dies bezüglichen Meinungen.

    Grüße aus Ludwigsburg Jochen Kubik

  6. @Jochen Kubik: Mache ich auch manchmal, sehe aber keinen Vorteil im Gegensatz zur Maus, außer man mag halt die generelle Bedienung mit dem Stift lieber. Naja, gut, wenn man viel mit selektiver Bearbeitung mit dem Pinselwerkzeug macht, dann ist natürlich auch in Lightroom das Tablett/Stift im Vorteil, da man einfach damit besser gezielt Einstellungen „ins Bild malen“ kann.

  7. Ich arbeite seit Jahren nur noch, sozusagen ausschließlich mit dem Tablett. Meine Maus verstaubt komplett. Um auf die obige Frage Antwort zu geben , ja auch in Lightroom, Allerdings mit einem Intuos 4, aber das wird in Lightroom keinen Unterschied machen.

    Mann muss sich als Einsteiger oder Neubenutzer eines Tabletts wirklich über den Berg zwingen, das kann hart sein. Klar am Anfang ist alles „schneller und einfacher“ mit der Maus. Aber nur weil man es gewohnt ist. Am Ball bleiben lautet da die Devise, dann wird es einem durch schnelleres, flexibleres und sauberes Arbeiten später gedankt :) … und gesünder ist es auch ;)

  8. Hab ein Bamboo Pen & Touch. Nutze es eigentlich immer… Nur die Touchfunktion nutze ich fast nie, da dafür die Fläche einfach zu groß ist und man die Hand nirgends ablegen kann. Doch für normales alltägliches Surfen werde ich mir wohl auch mal ne Maus anschaffen. Hat jemand ne Mighty Mouse abzugeben?

  9. @Felix: Ich habe in der Tat vielleicht eine abzugeben. Gebraucht. Möglicherweise ab 23. April. Mein Bruder hat die gerade in Gebrauch, will sie aber eigentlich nicht. Da bleiben wir mal in Kontakt. :)

  10. Habe jetzt seit fast 4 Monaten das Bamboo Pen only (A6), zeichne eher selten damit, aber Bildbearbeitung ist verdammt fein damit. Als Mausersatz nutze ich es auch öfter, weil es einfach viel angenehmer ist. In Aperture nutze ich mein Wacom auch. Weil ich es mag.

  11. Gabe ein Bamboo, nutze es auch nur für Retusche oder Zeichnungen. Da es nur auf einen meiner 2 Bildschirme eingerichtet ist um die Fläche sinnvoll zu nutzen, eignet es sich nicht als Mausersatz. Das habe ich aber kurz mal probiert, finde ich aber eher ungewohnt und zum Daddeln gehts ja mal gar nicht :D

  12. Cool, dass du grade heute so einen Beitrag schreibst, bekomme heute mein Bamboo nach Hause geliefert. Gut noch den Rest zu wissen, dann werde ich meine Maus wohl nicht verkaufen. Dachte, die brauch man dann nicht mehr.

  13. @Paul: Also manchen scheint ja das Tablett alleine zu reichen. Ist wohl eine individuelle Geschmacksfrage. Und auch eine Frage der Größe eben. Teste es und entscheide für dich. Aber gibt die etwas Zeit. ;)

  14. Tja, ein Grafiktablett… ich hatte mal ein Bamboo ausgeborgt (A5) und werde mir jetzt wieder eines zulegen. Zum Zeichnen und Bearbeiten reicht doch das Bamboo A5 um ca 50€ aus, oder? Bin ja noch nicht der Profikünstler ;) Was meinst du?

    LG FLo

  15. Martin hat das vorhin was wichtiges gesagt.

    Auf die Größe kommt es bei Tabletts wirklich an. Strebt man einen (Komplett-)Ersatz für die Maus an dann muss es schon ein A4 sein. Bei den kleineren kommt dann schon eher mal Frust auf.

  16. @Pixelbaron: Dem würde ich wohl eher widersprechen. Ich habe A4 und mir ist es für Mausersatz komplett zu groß. Nimmt zu viel Platz weg, die Wege sind weit mit dem Arm und es bleibt weniger Platz für die Tastatur. Zur Bearbeitung finde ich A4 großartig. Aber als Mausersatz stelle ich mir ein etwas kleineres besser vor. Oder vielleicht die Größe aber wirklich nur 16:9. Glaube die Intuos 4 sind so. Allerdings hatte ich noch kein Intuos A5 um es mal länger auch im Normalbetrieb zu testen. Oder es ist einfach eine Gewöhnungsfrage und ich bin nach der Bearbeitung zu schnell auf Maus zurück.

  17. Ist schon was her, aber ich glaube das Intuos 3 war was groß, das stimmt. Für das hatte ich mir auch noch so ne Unterlage aus Balsaholz gebaut wo quasi Tablett und Tastatur drin versenkt waren. Das 16:9 Intuos 4 schafft da schon was mehr Platz auf dem Schreibtisch. Und ist natürlich was das Seitenverhältniss angeht optimaler. Ist aber auch wirklich Gewöhnungssache, die kleine waren mir immer zu friemelig als kompletter Ersatz, zwar kurze Wege aber dafür „ungenauer“.

  18. Ich habe hier auch das intuos4 in der größe M also ca. a5. Ich kann es nur empfehlen, habe die Maus in der Schublade nur für den Besuch liegen. Größer als a5 ist mir auch eindeutig zu groß, weil man den Arm zu weit schwenken muss und die Wege definitiv zu lang sind. Die Kombination mit dem 30″ Monitor und kleinem a5-Tablett funktioniert für mich wunderbar! LG

  19. nutze entweder Trackpad oder Bamboo. Maus geht gar nicht mehr, total ungewohnt. Manchmal noch die Mighty, aber sobald ich länger dran sitze, geht der Griff Automatisch zum Bamboo. Man muss sich anfangs ein wenig dazu zwingen, zumindest wars bei mir so, aber dann ist es einfach viel besser. subjektiv.

  20. Ich hab ein Wacom Bomboo Pen&Touch und es ist wirklich eine Umstellung. Die Maus würde mir fehlen, wäre sie ganz weg. Und so wirklich effektiv in die Bildbearbeitung hab ich das Tablett auch noch nicht eingebaut. Derzeit benutze ich es hauptsächlich zum scribbeln von Fotoideen.

  21. Hi Martin, ich hab ein altes Intuos 3 A5 und möchte es nicht mehr missen. Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht mehr, wo die mitgelieferte Maus hingekommen ist ;-)

    VG Markus

  22. Also das Produktvideo von dem Bamboo macht ja schon Lust auf mehr. Aber da ich mehr in Lightroom arbeite als in Photoshop, bin ich mir nicht sicher ob sich die Anwendung in dem Bereich lohnt.

    LG, Jakob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.