Fotoblog: Remembrance

wolf_20100413_027

Canon EOS 5D · 50mm · f/4,0 · 1/1600 sek · ISO 100

Hier also wie versprochen was aus Berlin. Gemacht habe ich das Foto während der Tour mit Ralf. Wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, ist das ein Teil des Holocaust Mahnmals.
Die ganze Anlage ist irgendwie beeindruckend, interessant, bedrückend und vor allem unglaublich schwierig zu fotografieren. Man läuft ständig zwischen den Säulen und Klötzen rum und versucht aus den unterschiedlichsten Winkeln Aufnahmen zu machen, spielt mit der Schärfe, bringt Himmel mit aufs Bild, aber irgendwie ist es alles nicht das Richtige. Ich war zu dem mal wieder nur mit meiner 50mm Festbrennweite ausgerüstet, was die ganze Sache nicht unbedingt einfacher gemacht hat. Und doch bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Ich finde das Foto wirkt irgendwie bedrohlich und mächtig, zeigt aber auch etwas positives was langsam hinter den mächtigen Betonbausteinen hervor kommt.
Wie ich es auch drehe, es ist immer schief. Verzerrung. Ich habe mich aber letztendlich bewusst dazu entschieden die Säule im Vordergrund etwas ins Bild kippen zu lassen um die Bedrohlichkeit noch etwas hervor zu heben.

Bearbeitung hat komplett in Lightroom statt gefunden.

Veröffentlicht am Freitag, 23. April 2010

Kommentare

  1. gefällt mir ;) und ich muss sagen, dass ich als Berliner bisher nicht am Mahnmal war um es mir ebenfalls mal aus der Nähe anzusehen. Aber so ist das bei vielen Sachen, die für Touristen richtige Magneten sind. Für den Einheimischen ist es ja immer da und läuft sozusagen nicht weg ;)

  2. Gefällt mir sehr gut! Und ich kann nur bestätigen, dass es sehr schwierig ist, das Mahnmal gut zu fotografieren! Mit einer Festbrennweite hinzugehen ist natürlich eine Herausforderung, aber auch gleichzeitig eine Inspiration für mich, danke! ;-)

  3. Hast du echt gut gelöst. Wir waren vor zwei Wochen auch in Berlin und ich hatte da auch meine Schwierigkeiten. Zumal ich nicht wie jeder andere fotografieren wollte…. Aber deine Interpretation ist wirklich sehr gelungen… Kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen…