Photos von alten Menschen

He was wandering around Recoleta near the cemetary with an old-fashioned (like 1920s old) camera selling potraits. He asked if he could take our picture and then we asked if we could take his.

Vor einiger Zeit kam in den Kommentaren hier mal auf, dass ich und viele andere oft nur Fotografen vorstellen, die Photos von hübschen Models machen und doch irgendwie alle in eine Schublade fallen. Um das mal überspitzt auszudrücken.

Also habe ich mich mal auf die Suche gemacht nach Photos von alten Menschen und bin dabei auf den tollen Blog „photos of old people“ (Twitter) gestoßen. Ich mag die Idee und die Einfachheit des Blogs sehr. Ein Eintrag besteht einfach nur aus einem oder mehreren Photos und ein paar kurzen Sätzen über die abgebildete Person. Meist sind es Menschen, die die Fotografen auf der Straße angesprochen haben.

Die Fotos sind kaum bearbeitet, was ich teilweise etwas langweilig finde, auf der anderen Seite aber auch sehr gut und passend ist, da sie so die Normalität, Echtheit und Alltag gut wieder spiegeln, aus dem die Photos stammen. Sie gewinnen so an Authentizität und lassen eine gewisse Nähe zu. Das ist gut.

Leider konnte ich nichts über die Fotografen heraus finden. Aber offenbar ist es nicht nur eine(r), da in den Beschreibungen gerne die Sprache von „wir“ ist.

Der Blog scheint leider nicht mehr wirklich regelmäßige aktualisiert zu werden, bietet aber ein Archiv in dem man einige Menschen und kurze Geschichten findet. Ich mag’s!
Schaut doch mal rein.

Veröffentlicht am Donnerstag, 03. Juni 2010

Kommentare

  1. Hallo und schönen guten Abend, also ich als leidenschaftlichtlicher Hobby-Fotograf finde die Idee und auch die gesamte Gestaltung und Umsetzung Deines Blogs HERVORRAGEND!! Es macht viel Spaß durch die für einen (Hobby)-Fotgrafen spannenden Themen zu stöbern und auch hier neue und interessante Ideen zu bekommen. Ich freue mich auf mehr! Herzliche Grüße aus München Robert

  2. Da muss ich deiner Einleitung recht geben: Was man sieht sind meistens weiblichen junge hübsche Dinger, die höchsten topgestylt sind oder eben halb nackt auf den Bildern sind. (Da fragt man sich als Frau: Sieht man uns nicht auch in einen anderen Licht mal? (Außer dazu noch als Mutti))

  3. ich habe mal im netz gesucht, und kann nur bestätigen das es da nicht viel gibt, bis ich dann auf darius ramazani gestoßen bin. er ist bekannt dafür, sich fotografisch mit der schönheit des aters auseinander zu setzen. in berlin zeigt er nun in seiner ausstellung „old people“ portraits, die in altersheimen in kapstadt entstanden sind.

    hier mal ein link http://www.ramazani.de/#/cape/

    lg uwe