Analoge Erfahrungen.

Ich musste heute lernen, dass ich, so abgegriffen der Begriff auch ist, ein Digital Native bin.

Aus Gründen wurde ich gestern analog fotografiert. Die Fotos sind jetzt nicht der Wahnsinn. Außer mein Blick ist vielleicht wahnsinnig, aber so ist es eben.
Heute dann also die Entwicklung der Fotos. Ein großes Gerät mit Lampe, Negativschublade und Objektiv brachten mich in eine umgedrehte Welt in der länger belichten zu einem dunkleren Bild führt.

Und dann diese ganzen Kästen mit Chemie drin. 2 1/2 min mit dem Bild in den Entwickler, 30 sek in irgendwas anderes, dann abspülen und noch mal 2 min anfixieren. Dann mit dem Foto ins Licht und schauen ob auch alles so stimmt. Was natürlich anfangs nie der Fall ist. Also anders belichten oder abwedeln oder so. Abwedeln. Mit der Hand das Licht, dass auf das Fotopapier trifft, für Sekunden unterbrechen. Klappte. :)

Insgesamt eine nette Erfahrung, die allerdings nichts in mir entfachte. Ich mag analoge Fotos sehr und bin auch daran interessiert vielleicht mal selbst analog zu fotografieren. Aber bitte nicht noch mal mit Chemie hantieren.

Ich mag die digitale Welt lieber. Mit Speicherkarten, Lightroom, Photoshop und digitalen Bilddaten. (Die aber auch gerne gedruckt werden dürfen.)

Ich kann aber nicht abstreiten, dass es durchaus irgendwie schön ist, dass jedes Foto ein Unikat ist, das man selbst gefertigt hat.

Veröffentlicht am Freitag, 10. September 2010 | Kommentieren

Kommentare

  1. Hey, hübsch siehst du aus. Bisschen wenig Kontrast vielleicht aber ist ja Geschmackssache. Hab mal eine Frage, weil ich demnächst ein eigenes Projekt starten will (allerdings nicht Fotografie): Hast du die ganzen Interviews in deinem Blog alle offline geführt? Falls nicht, wie dann? Telefon? Ãœbers Internet? Falls übers Netz- welchen Weg würdest du da empfehlen? Was haben deine zu interviewenden bevorzugt?

    Liebe Grüße und danke schonmal für die Hilfe, Jule

    1. Entweder die Fragen wurden per Mail beantwortet oder live über einen Intantmessenger. Habe aber auch übernächste Woche einen richtigen offline Interviewtermin. Da werde ich alles aufnehmen und nachher verschriftlichen. Wird dann aber wahrscheinlich mehr ein Gespräch als ein Interview, vermute ich.

  2. Hi Martin,

    vor Jahren mal in der Schule ein Projekt gehabt und da selbst SW Fotografiert und Entwickelt gehabt. Erinnere mich gerne daran zurück aber gebe dir Recht, Digital ist halt einfacher ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.