Adventskalender 2010 – 01. Sensorflecken entfernen

Es geht also los. Ich habe fast noch gat nichts vorgearbeitet. Das hatte ich mir anders vorgestellt, aber so spielt das Leben (oder die Faulheit).

Die Audioqualität wird sich noch verbessern und die Auflösung wohl auch noch mal etwas ändern. Ich habe bisher mit dem iMac und dem internen Mikro aufgenommen. In Zukunft werde ich am MacBook aufnehmen (den ganzen Bildschirm) und den Ton mit den iPhone Kopfhörern, das klingt definitiv besser.

Nicht jeder wird hier jeden Tag was mitnehmen können, aber ich hoffe, ihr habt alle irgendwie ein bisschen Spaß dran und könnt an dem einen oder anderen Tag auch was lernen. Viel Spaß!

Veröffentlicht am Mittwoch, 01. Dezember 2010 | Kommentieren

Kommentare

  1. Hallo Martin, schönes Tutorial – bin schon auf die weiteren Folgen Deines Adventskalenders gespannt. Vielleicht noch einen Tipp, um solche Flecken zu entfernen: Ihr könnt mit dem Reparatur-Werkzeug auch einfach auf den Fleck doppelklicken, dann sucht sich Lightroom die „Quelle“ automatisch. Funktioniert in 80% gut, in den restlichen 20% der Fälle kann man dann immer noch den Bereich verschieben. Viele Grüße Gunther

  2. Super Idee. Und so schlimm fand ich die Aufnahme jetzt gar nicht. Hast du Ton und Video getrennt voneinander aufgenommen? Gab’s ein Drehbuch? Mir fehlen da „ääähms“ und so. :)

    Aber die ist auch schon klar, dass man das nicht bei jedem Bild einzeln machen muss, ne? Sensorflecken sind meist immer an der selben Stelle und LR bietet da eine Möglichkeit an, das sozusagen automatisiert zu machen.

    Und meine 50D macht das wohl sogar softwaretechnisch und hängt Daten an die Bilder an. Hab ich aber noch nicht ausprobiert.

    1. Erstmal danke an Martin für den guten Start in den Advent – freu mich auf die restlichen 23 Tage und bin mir sicher dass da einige interessante Dinge dabei sein werden!

      @Zimtsternin: Kannst du mir sagen wie das mit der „Automatisierung“ läuft? Bin was LR angeht noch ein ziemlicher Noob :) Vielen Dank!

  3. Muss mich zimtsternin anschließen, Ton und Bild waren doch okay. Die Funktion kannte ich zwar schon, bin aber auf die nächsten Tage gespannt. Gibt es schon einen konkreten Plan für alle 24 Tage? Oder nur ein paar Ideen und die Lücken werden denn kreativ und spontan ausgefüllt?

    LG

    1. Es gibt einen groben Plan. Also ich habe 24 Ideen aufgeschrieben. Aber was ich davon umsetze ist noch nicht klar. Habe auch noch andere Ideen. Bisher ist es viel auf Tipps/Tricks ausgelegt. Vielleicht gehe ich auch noch mehr in Richtung „ein einzelnes Bild“ erklären. Also die Post-Production.

  4. Zur Ergänzung: In anderen Bildbearbeitungsprogrammen gibt es ja auch so Reparaturwerkzeuge (Photoshop, Capture NX2) und da muss man meist nur einfach auf den Fleck klicken und weg ist er (weder Doppelklick noch extra einen Bereich auswählen). Im Himmel geht das in der Regel immer gut – schwieriger ist es manchmal an Tonwertübergängen oder in Strukturen. Da führt dann oft das Kopierwerkzeug zu besseren Ergebnissen.

    Das Ausflecken eines Bildes ist sehr wichtig und man sollte sich angewöhnen, jedes Foto durchzugehen. Am besten macht man das systematisch von z.B. links oben nach rechts unten in der 100%-Ansicht.

  5. Geile Idee mit dem Adventskalemder, bin gespannt was da noch so alles kommt. Wie oben bereits erwähnt, kann man die Spots auch über mehrere Bilder syncronisieren und muss nicht alle einzeln machen. Lightroom merkt auch wenn die Bilder hochkant sind und passt es automatisch an. ABER vorsicht, nachkontrollieren sollte man trotzdem, sonst kopiert er manchmal aus komplett falschen Regionen. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.