Adventskalender 2010 – 05. Fotos organisieren

Heute quatsche ich mal nicht über ein Foto, sondern ich erzähle ein bisschen was dazu, wie ich meine Fotos organisiere und Labels/Farbmarkierungen in Lightroom nutze. Möglicherweise für den einen oder anderen ganz interessant.

Veröffentlicht am Sonntag, 05. Dezember 2010 | Kommentieren

Kommentare

  1. So mache ich das auch. :) Im jeweiligen „Ereignis-Ordner“ habe ich dann noch verschiedene Unterordner für RAW/DNG, PSD, JPG und zum Teil MOV. Dateibenennung ist analog zum Ordner. Sprich: JahrMonatTag_Ereignisname_OriginalDateiName.Dateiendung. Sinnvolles Video auf jeden Fall, sollte sich jeder anschauen, der hier vorbei gesurft kommt.

    1. Oh ja. Da geb‘ ich dir Recht. Das war echt interessant. Werde das ab nächstem Jahr auch so in der Art machen mit der Dateihandhabung. Bisher habe ich das mit der MArkierung immer mit Sternen gemacht. Aber das mit den Farben erscheint mir gerade viel sinnvoller. Danke… :D

  2. Danke für den Einblick und die Infos, ich mag ungeschliffenes „gequatsche“. Ich organisiere meine Fotos sehr ähnlich, bin aber selbst nicht so ganz überzeugt davon, deshalb drei Fragen. Weisst du in 3 Jahren noch in welchem Jahr du die tollen Fotos von der Vor-Weihnachtsmarkt-Eröffnung gemacht hast oder wie würdest du diese suchen bzw. finden? Wenn du dreimal den Herbstwald fotografiert hast im Hersbst 2010. Legst du die Bilder dann in drei Ordner ab obwohl das Thema identisch ist? Oder hast du all die Probleme gar nicht da du sauber und systematisch verschlagwortest? Bin gespannt auf dein Feedback oder die Organisationsoform von anderen Lesern hier!

  3. ich fands interessant und danke dir dafür, nicht weil es mich auf neue ideen bringt, wie ich sortiere, sondern dass ich überhaupt sortiere. bisher lass ich die bilder von der kamera auf den rechner kopieren und importiere dann einfach in LR. das wird aber schnell unübersichtlich. benutzt du beim importieren der bilder auch schlagworte?

    dein problem mit dem wegspringen des bildes bei farbmarkierungswechsel habe ich übrigens bei LR3.2 auf Win nicht.

  4. Das Wegspringen der Bilder beim Wechsel der Farbe – zumindest in Deinem gezeigten Beispiel – beruht darauf, dass Du nicht die Farbe wechselst, sonder die Farbmarkierung wegnimmst.

    Du hast ein gelb markiertest Bild ausgewählt, was ersichtlich ist, da der gelbe Button umrandet ist (Du sprichst allerdings davon dass das Bild rot markiert wäre; gehst also von falschen Voraussetzungen aus).

    Nun klickst du auf gelb – nimmst dem Bild also die Markierung weg und änderst eben nicht die Farbmarkierung.

    Da Dein Filter noch auf rot + gelb + grün steh, das Bild aber keine Markierung mehr hat, muss es logischerweise aus der Ansicht rausfallen.

    Wie auch Björn konnte ich ansonsten das Wegspringen nicht nachvollziehen.

  5. fotosortierung ist glaube ich ein ganz schwieriges thema – ich habe auch ewig rumprobiert bis ich das für mich passende gefunden hab. und seit ich eine saubere verschlagwortung mache – klappt es auch besser. ;)

    wenn ich vorher schon weis – das es nicht das letzte shooting seiner art bzw. mit der person ist – lege ich dann in ap ein projekt „person a“ an. drunter dann die entsprechenden alben bzw. ordner.

    ansonsten hab ich nen projekt „portrait“ und dort liegen dann ordner „person a“, „person b“ und evtl. unteralben.

    wenn etwas bestimmtes gesucht wird – einfach über die funktion „intelligente ordner“ die weihnachtsmarktfotos sammeln lassen.

  6. Also die Ordnerstruktur hat sich bei mir im Laufe der Jahre auch genauso eingeschliffen, wobei ich die Dateinamen schon beim Import noch in Datum_Uhrzeit_Nr wandle. Ich habe bisher noch alle meine Bilder in einem Lightroom-Katalog, bisher gut 50.000 Bilder, und es läuft alles noch prima. Für jedes Jahr ein Katalog wäre mir zu wenig, muss ich ja ständig umschalten, wenn ich was suche. Die Sache mit den Farben klingt sehr interessant, hab die bisher noch nicht wirklich genutzt, sondern nur Sterne und dann in der Schnellsammlung vorsortiert oder so. Glaube das könnte ich mir auch so angewöhnen …

  7. Ich nutze zwar noch immer Aperture, war auch schon drauf und dran zu Lightroom zu switchen nur der Aufwand schreckt mich noch einwenig ab. Schon die Kosten dafür.

    Was ich aber Interessant finde ist das Du deine ganzen Bilder nicht in einem Katalog verwaltest. Macht Lightroom da solche Schwierigkeiten?

    Bei mir bekommen Bilder alle Schlagworte und ordne auch GPS Daten zu. So finde ich eigentlich alles ohne Probleme wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.