Adventskalender 2010 – 07. Fotos aus Lightroom exportieren

Export aus Lightroom. Was soll ich lange erzählen. Schaut rein und fragt gerne, wenn etwas unklar ist.

Würde gerne morgen wieder über ein Foto sprechen. Habt ihr einen Wunsch welches es sein soll?

Update: Danke an den knuspermagier für’s Raussuchen des versprochenen Links: http://regex.info/blog/lightroom-goodies/jpeg-quality Lest das alle unbedingt alles. Es lohnt sich wirklich.

Veröffentlicht am Dienstag, 07. Dezember 2010 | Kommentieren

Kommentare

  1. danke für die erläuterungen. gerade die tipps von gestern (archivierung) waren für mich sehr hilfreich. photoshop nutzt du gar nicht für die bildbearbeitung?

  2. Wenn du Bilder in Lightroom bearbeitest, legst du dann Kopien an, damit du das Bild noch als Original hast? Oder benutzt du einfach das „Einstellungen zurücksetzen“, falls du das Bild noch mal neu bearbeiten willst? Weißt du wie und wo die Bilddaten der Originalbilder gespeichert werden, damit ein „Einstellungen zurücksetzen“ möglich ist?

    Ist jetzt vielleicht etwas durcheinander, aber ich frage mich einfach, wenn ich die Bilder bearbeite und es 2 Jahre nicht mehr anfasse, ob ich trotzdem noch auf das Originalbild zurück kann.

    1. Die (Original-)Bilder werden von Lightroom nie angefasst bzw. verändert.

      Alle Änderungen, die an einem Bild vorgenommen werden, werden in der Lightroom-Datenbank gespeichert und diese Parameter werden bei der Anzeige/Ausgabe interpretiert. Deshalb gibt es auch keine Sichern/Speichern-Funktion in Lightroom – weil es eben nichts zu speichern gibt. Die Änderungen werden immer sofort in die Datenbank geschrieben.

      Beim Zurücksetzten werden diese Parameter; sprich die Änderungen eben einfach nicht mehr benutzt.

      Somit ist es egal, ob Du ein Bild von gestern oder von vor zwei Jahren zurücksetzt. Hauptsache Deine Lightroom-Datenbank ist in Ordnung.

    1. Also ich muss sagen, dass ich Fotobearbeitung eigentlich zu 95% in Lightroom mache. Nur für ein Panorama, oder wenn ich mir mal richtig Zeit nehme für eine Retusche, also wirklich mehr umbaue in einem Foto oder so Beautykram, dann nutze ich Photoshop. Aber das mache ich ja nicht so oft. Photoshop nutze ich mehr beim Designkram.

      Aber ich wollte noch auf Lightroom -> Photoshop im Bezug auf Panoramas eingehen. Das ist nämlich ziemlich gut.

  3. Wenn man sich hier schon so schön was wünschen kann: Das Thema Schärfen in Lightroom würde mich dann mal mehr interessieren, was Du da so machst. Ich hab bisher eigentlich immer erst im Export-Dialog die Schärfung eingestellt und der Automatik überlassen. Denn da stellt man dann die Bildgröße, DPI und Bildschirm/Ausdruck ein, so dass ich dachte, er würde das schon optimal schärfen … Ansonsten auch erstmal ein großes THX für die Arbeit, die Du Dir machst.

  4. Hi, sehr schöne interessante beiträge. Vielen Dank für den Input. Ich stehe vor dem Problem, dass ich meinen Katalog gerne neu strukturieren möchte. Fotografieren im RAW-Format NEF und bearbeite meine Fotos natürlich in Lightroom. Lightroom bietet natürlich die Option des Import aus einem anderen Katalog, allerdings wird dann ja die Struktur übernommen – das möchte ich nicht. Wenn ich die Fotos exportiere, bekomme ich das Orginalfoto mit den vorgenommenen Entwicklungseinstellungen. Das möchte ich ja auch nicht, da ich dann nach einem Import kein Protokoll bzw. die Möglichkeit zum Zurücksetzen (falls ich ne neue Idee bekomme) mehr habe.

    Klar sollte man seinen Katalog nicht drei mal pro Woche umstrukturieren – das habe ich auch nicht vor. Habt ihr Tips? Danke.

    1. Hach, ich habe ein Bisschen Angst dir irgendwas falsches zu sagen, da sowas immer ziemlich blöd enden kann, wenn irgendwie Einstellungen verloren gehen. Mir fehlt ein ganzes Jahr in Lightroom. :( Trotzdem. Wenn du kein DNG benutzt, heißt das, dass neben deinen NEF Dateien noch XMP Dateien liegen müsste, worin die Einstellungen gespeichert sind. Wenn du jetzt also einfach deine neue Struktur auf der Festplatte einrichtest, aber aufpasst, dass die XMP Dateien schön mit wandern, dann einen neuen Katalog anlegst und dann die Fotos samt XMP Dateien wieder importierst, sollte da eigentlich nichts passieren. Denn im Grunde zeigt Lightroom ja nur deine Ordner an. Wenn du natürlich noch Sammlungen angelegt hast und so, sind die bestimmt weg, da die sicherlich im Katalog gespeichert werden. Du könntest natürlich auch einfach alles auf der Festplatte wild umherschieben und eine neue Struktur anlegen und dann in Lightroom alle Bilder, bzw das sind ja dann nur Referenzen, durchgehen und Ihnen wieder sagen wo die Originalbilder liegen. Vielleicht kann man das auch im Batchprozess machen, müsstest du vorher mal testen.

      So. Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht total verwirrt.

      Was meint die Anderen?

    2. Tja, die Frage ist ja, was heißt den neu strukturieren? Wenn Du nur die Ordnerstruktur ändern willst, kannst Du doch auch in Lightroom in dem Baum links Ordner und Dateien hin- und herschieben. Ansonsten gibt es ja vermutlich viele Wege Struktur in den Lightroom-Katalog zu bringen: Sammlungen, Stichworte oder halt schon über die Ordnerstruktur.

      1. Hallo und danke euch beiden für die Hilfe. Mit Struktur meine ich den grundsätzlichen Aufbau des Katalog (Nach Datum, Thema, Dateibenennung etc). @Martin: M.W. habe ich durch Lightroom keine XMP-Dateien mehr – das wird ja alles in der DB gespeichert. Wenn ich die Dateien als Orginal exportiere bekomme ich das XMP-File, was mir schon fast reichen würde. Allerdings werden sämtliche Exporte in einen Gesamtordner exportiert – jeden Ordner separat exportieren ist ja absolut unmöglich.

        Eine Umstrukturierung durch verschieben auf Dateiebene und dann durch ein Wiedereinlesen in Lightroom halte ich auch für die einzig mögliche Art und Weise. Ich hatte nur die leise Hoffnung, dass es da auch etwas automatisches gibt (ähnlich dem Fotoimport).

        Gruß und Danke Martin

        1. Damit Du für jede Datei auch die entsprechende XMP-Datei hast, kannst Du

          a) über das Menü Metadaten – Metadaten in Datei speichern für alle selektierten Fotos die XMP-Datei erstellen lassen

          b) direkt alle Änderungen in eine XMP-Datei schreiben lassen, wenn Du in den Katalogeinstellungen unter Metadaten die Option Änderungen automatisch in XMP speichern aktivierst

          Mit diesen beiden Möglichkeiten (mit a) vor allem im Nachhinein) hast Du die XMP-Dateien immer in dem gleichen Ordner wie Deine Bilder. Somit ist es dann ein leichtes diese Ordnerstruktur zu verändern und ggfs. einen neuen Katalog draus zu machen.

          1. Ah, alles klar. Das kannte ich noch nicht. Dann muss ich mal schauen, ob das im Nachhinein noch geht. Ich halte euch auf dem Laufenden.

            Danke und Gruß

  5. Hi Martin,

    ab 4 min erwähnst du, dass es nützlich wäre, die Fotos beim Export umzubennen, damit der „Kunde“ nicht sieht, dass es doch mehr Fotos gibt. (Sinn dahinter ist klar). Frage: Wenn du die Fotos exportierst, und sie dann von 0-100 neu durchnummeriert werden, ändert sich das dann auch in deiner LR-Gallery?

    Wenn nicht, hättest du folgendes Problem: Kunde bezieht sich auf FotoNr. 45 und das ist abweichend von FotoNr. 45 in deinem LR… oder gleichst du es dann händisch mit dem Export Ordner ab?

    Lg, norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.