Leben, ey <3

Ich arbeite gerne. Ich weiß nicht ob das ein Fehler in meinem System ist oder das einfach daran liegt, dass meine Arbeit für mich keine Arbeit im eigentlichen Sinne ist.

Nagut, eigentlich weiß ich es doch.
Verdammt, ich liebe was ich mache. Ich liebe das so sehr, dass ich an einem Sonntagabend mit Marcel, Jonas und Julian im elbdudler HQ sitze und an QUOTE.fm arbeite. Und das ganze ist so viel mehr als nur ein Job in einer Agentur. Ich habe diesen Drang in mir, Sachen zu produzieren. Eine Idee zu haben, darüber zu diskutieren, sie umzusetzen, wachsen zu sehen und einfach einen Output zu generieren, auf den ich Stolz bin.

Und wenn das Ganze dann noch davon abgerundet wird, dass die Kollegen zu Freunden werden und man mit Ihnen den Samstagabend vor der Agentur sitzt, grillt und Gin Tonic trinkt, dann ist das doch keine Arbeit mehr. Dann ist das das Leben, wie es sein sollte.

Das Einzige, was mir da noch zu 100% fehlt, ist Tatjana in Hamburg zu haben.

In diesem Sinne: So, you’ve got a QUOTE.fm code?

Veröffentlicht am Sonntag, 08. Mai 2011

Kommentare

  1. Das klingt wirklich beneidenswert und sehr toll. Wenn ich mit meinem Studium fetig bin, wünsche ich mir auch so einen Job, der mir ultra viel Spaß macht und wo ich sogar freiwillig das Wochenende verbringe. Ich wünsch euch trotzdem noch viel Spaß, auch wenn ihr ihn offensichtlich schon habt. Aber nur so kann aus QUOTE.fm was Gutes werden.

    Katharina

  2. So lange Kreativen auch Freiraum gelassen wird, wird es so bleiben. Hoffe, Du bekommst nie zu enge Vorgaben (Budget, Thema usw.), dass Dich das einschränkt.

  3. Echt schöner Beitrag und ich freu mich für dich (obwohl ich dich persönlich überhaupt nicht kenne ;) ). Ist einfach schön zu lesen, dass es auf der Arbeit auch anders zugehen kann.

    Kann man sich wirklich ein Beispiel dran nehmen, bzw. SOLLTE man.

    Drück dir die Daumen, dass du irgendwann die 100% erreichst!

  4. Das hört sich toll an. Ich glaube, es gibt nichts befriedigenderes, als an etwas zu arbeiten, wo das Herz drin steckt. Und vorallem, dass es Menschen gibt, die das Potential sehen und dir das ermöglichen. Freut mich wirklich für euch. Ihr Elbdudlerkids, ey. :)