King of Queens

Hello!
Bei euch in Deutschland ist es jetzt kurz nach 2 Uhr in der Nacht und ihr schlaft hoffentlich alle schon brav.
Martin und ich sind mittlerweile wieder im Hotel angekommen und haben erste Fotos gesichtet und bearbeitet. Es war ein fantastischer erster richtiger Tag hier in New York. Wir waren in Manhattan unterwegs. Empire State Building, 5th Avenue, Apple Store, usw. Ich nehme an einige von euch werden uns sowieso auf Twitter folgen und da schon mehr oder weniger live so einiges mitbekommen.

Mir hat der Tag heute schon sehr viel gebracht, da ich meine Hemmungen fremde Leute auf der Straße relativ schnell abbauen konnte und das tolle Situationen voller Spannung ermöglicht. Nach einigen begeisterten Ricohwochen habe ich heute meine Liebe zur DSLR, in meinem Fall der 5D mkI, wiederentdeckt. Es ist qualitativ einfach eine andere Nummer und auch das Handling ist was anderes. Aber gut, hier kann man halt auch offensichtlich die Leute fotografieren und muss sich nicht mit einer kleinen Kompakten unsichtbar machen. Das ist toll.

Die Stadt ist außerdem bisher großartig. Verrückt so vieles, was man aus Filmen kennt in echt zu sehen. 
Jetzt aber genug Buchstaben. Fotos wollt ihr sehen. Ich wollte eigentlich auch schon während ich hier bin Fotos der 5D bearbeiten, allerdings werde ich das wohl doch auf zu Hause und damit auf den großen Bildschirm und mehr Ruhe und Zeit verschieben, da mir die Fotos zu viel wert sind um sie hier so mal eben schnell auf 13″ zu verballern.

Nichtsdestotrotz habe ich was zu zeigen. Nämlich die Fotos von gestern Abend aus Queens. Dreckig, schwarz/weiss, irgendwie hat’s was. Ricohstyle.

Kommentare

  1. Schöne Bilder hast du da geschossen. Fragst du die Personen oder knippst du einfach drauf los und die lassen es sich gefallen?

    Du hast die NY-Reise wirklich verdient. Wünsch euch weiterhin viel Spaß.

    1. Verschieden. Die einen ignorieren mich, andere schauen direkt in die Kamera. Aber niemand sagt was, weil die Leute es gewohnt sind. So war es gestern in Manhattan mit der 5D. Allerdings habe ich die Fotos hier in Queens aus der Hüfte geschossen.

      Ist halt hier was ganz anderes als in Deutschland.

  2. klasse fotos…wobei…queens ich seh einen VW Boro, T-Mobile..oder ist es doch bottrop ;))…klasse streets und schön in sw…..und wie ich seh und lesen kann habt ihr schon so einiges gesehen..klasse..vielleicht hast du ja zeit gehabt auf der 5th avenue ;)))..wenn nicht auch egal….

    ich bin in voller vorfreude was morgen kommt was ihr erlebt habt…kann es kaum erwarten macht spaß denn man also ich habe das gefühl irgendwie bin ich dabei..danke

    gruß vom doc martin

  3. Jup, ich schließe mich meinen Vorrednern an. Geniale Fotos, die den Flair rüber bringen. Ich musste gerade dran denken, ob die Bilder ähnlich wären, wenn du die an der U-Bahn Brücke Stresemannstraße gemacht hättest. Vielleicht mal machen und vergleichen, wenn du wieder in Hamburg bist ;-)

  4. Das erste ist wohl der absolute oberhammer, könnte glatt in einer teuren Galerie hängen.

    Ist es eine Pistole oder doch nur der Fuß… ah die Hand mit dem Foto :-D das is so genial das Foto!

  5. Die allgemeine Resonanz hier ist ja mal richtig löblich! ;)

    Kann mich den Lobgesängen vor diesem Kommentar nur anschließen, denn die Bilder sind echt spitze!

    Hoffe mal, dass du uns noch mit Weiteren beglücken wirst. :)

    LG Jan

  6. Hey Martin, verfolge euch beide ja auch auf Twitter und habe schon wieder unglaubliches Fernweh, was auch an diesen fantastischen Streetshots hier liegt! Das ist große Kunst!

    PS.: Falls ihr mal Hunger habt und auf richtig gute Burger steht, schaut unbedingt bei ShakeShack vorbei (zB Ecke 44th Str/8th Av. oder 86th Str. zwischen Lexington und 3rd Av.) – absolut geiles Zeug :)

  7. Ich habe mir die Bilder auch angesehen und jeden Kommentar gelesen. Was ich rein garnicht verstehen will ist warum soviele Menschen dieses erste Bild so toll bzw. genial finden. Ein Schnappschuß wie er hunderfach ins Internet hochgeladen wird. Was macht dieses Bild nun zu etwas besonderem? Nur weil es Martin Wolf, der Betreiber von Visuellegedanken, in New York aufgenommen hat? Was ist also so besonders an diesem Bild, dass ihr es gleich in eine Galerie hängen wollt?

  8. es geht gar nicht drum wer oder wie das Bild aufgenommen wurde. Es geht darum was es erzählt. Zumindest hält es für meine Phantasie viel bereit, und genau das ist das besondere. Es ist nicht scharf, nciht geplant. aber das ist nicht schlimm weil es was rüberbringt. Sei es von XY Dingsbums, würde ich es immernoch mögen, weil es mich fesselt, ich habe es lange betrachtet und mir überlegt was alles darinsteckt. ;-) Kunst ist doch wie immer Ansichtssache. Mir gefällts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.