Ich lese auf’m Klo. Und ihr so?

Früher konnte ich nie verstehen wieso Menschen, vornehmlich ältere Herren, im Bad neben der Toilette Zeitungen oder Magazine liegen hatten. Es war mir ein Rätsel wieso man auf dem Klo lesen wollte. Die Zeit, die man für einen Gang braucht, ist ja meist doch nicht soooo lang. Außer man hat Dünnpfiff. u_u

Seit ich den Kindle* habe, lese ich wieder deutlich mehr. Ich behaupte mal, er hat mir den Spaß am Lesen zurück gebracht. Mit dem iPad wurde es schon wieder mehr, aber es waren doch hauptsächlich kurze bis mittellange Artikel aus dem Netz. Mit dem Kindle sind es jetzt aber wieder Bücher, meist eher Sachbücher wie „In the Plex*“, die ich lese und mein Interesse wecken. Das ist schön, denn Lesen macht bekanntlich klug. Und wer ist nicht gerne klug?

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Lesen auf’m Klo. Das iPhone habe ich schon gerne mit aufs Klo genommen um kurze Artikel in Instapaper zu lesen. Schon das war für viele unverständlich. Und jetzt nehme ich tatsächlich den Kindle mit aufs Klo um zu lesen. Dadurch verlängern sich die Sitzungen zwar etwas, aber das macht ja nichts. Ist ja für einen guten Zweck, wenn man so will.
Und ich kann die alten Herren von damals jetzt verstehen. Aufm Klo habe ich einfach mal ein paar Minuten Ruhe und bin alleine. Perfekte Umgebung eigentlich zum Lesen. Außerdem ist die Zeit ja sonst auch irgendwie vertrödelt und so kann ich sie sinnvoll nutzen.

Pro „auf dem Klo lesen“!

* Amazon Partnerlink

Veröffentlicht am Montag, 06. Juni 2011

Kommentare

  1. Endlich mal jemand, der sich so richtig öffentlich dazu bekennt. Und ich muss zugeben, dass ich auch zu dieser Gruppe gehöre. Ich lese liebend gern auf dem Klo. Egal ob es das aktuelle Buch, der Infotext der Schule oder Blogartikel sind. Irgendetwas gibt es immer zu lesen und warum da nicht einfach die Zeit auf dem Klo für nutzen!?

    Deshalb bin auch ich:

    Pro „auf dem Klo lesen“!

  2. hmmm…ich habe probleme mit meinem verdauungstrakt..ich könnte vermutlich nicht einmal die einleitung zu einem artikel lesen …auf die plätze fertig…fertig..und ich bin auch schon nicht wirklich der jüngste aber mein bisschen zeit verbringe ich doch nicht im mief aufm klo….nee nicht wirklich sorry :)

  3. Yay, Lesen auf dem Klo! Früher laß ich Mangas, die sind eh meist auf Klopapier gedruckt und passen ganz gut ins Ambiente. Durch das iPhone hab ich dann angefangen, vor allem Twitter (Ja, ich twittere auch vom Klo aus!) und angesprochene, kurze Instapaper-Stückchen zu lesen. Jetzt, wo ich meinen Kindle* habe, lese ich dort auch Bücher.

    Gerüchte, ich sei eine Sockenpuppe von Martin, weil wir die gleichen Örtchengewohnheiten haben, möchte ich nicht hören.

    • Kein Partnerlink.
  4. Finde ich ein witzig :D Aufm Klo lesen mache ich nicht, weil das viel zu schnell geht. Aber meine Eltern hatten schon immer die vielen Zeitungen und ich habe lange Zeit auch nicht verstanden, weshalb sie dort sind.

  5. Bei mir stapeln sich die Neon-Magazine auf der Heizung direkt neben der Toilette & nein, man muss sich dafür nicht schämen – schließlich nutzt man die Zeit wenigstens effektiv aus ;)

  6. Mit 2 Kindern hat man auf dem Porzelandampfer meist die größte Ruhe und da liest man auch mal das ein oder andere Magazin, Buch oder sonst was. Da ein iPhone, iPad oder sonstiger Schnickschnack (noch) nicht in meinem Besitz ist, kann ich dazu nix sagen.

    Und wenn einem das Papier ausgeht, hilft einem ein Magazin wesentlich mehr als ein elektronisches Gerät! Isso!

    1. :D Mit dem iPhone oder iPad könnte ich immernoch jemanden anrufen, am besten per Facetime damit die Person weis worauf sie sich einlässt, und Klopapier ordern. Dafür sind doch wahre Freunde da, oder?

  7. Jetzt ohne Scheiß: ich hab als Teenie ziemlich viel Zeit lesend auf dem Klo verbracht. Seehr viel Zeit. Ich habe eh viel gelesen. Und auf dem Klo halt auch.

    Da hat die Sitzung auch schon mal 30 Minuten gedauert, obwohl ich nach 5 schon „fertig“ war. hihi Meine Mutter ist regelmäßig irre geworden. Wenn das Kind verschwunden war: such auf dem Klo!

    In den letzten Jahren hat das aber nachgelassen (außer ich bin halt ans Klo gefesselt..). Vielleicht wird es im Alter auch wieder mehr ;-) Who knows!

  8. Har, was für ein Outing! Als bekennender Kloleser bin ich natürlich begeistert! Hab mir gleich beim Einzug hier in meine kleine Wohnung einen Zeitschriftenhalter an die Badzimmertür gewerkelt. Da es rech klein ist, ist alles Lesematerial bequem vom Thron aus zu erreichen. Meistens stapeln sich natürlich Fotozeitschriften, aber ein LCD mit Touchscreen inklusive Wandhalterung ist in Planung.

  9. Yeah! Ich bin auch Pro-Klo-Leser! Ähnlich wie bei Dir kam bei mir die Wende mit dem iPad. Bücher habe ich früher nie angefasst aus Angst sie könnten beißen, doch bei dem iPad habe ich keine Befürchten mehr! Aktuell verschlinge ich Bücher regelrecht und das eben auch auf dem Klo! In diesem Sinne: HoHoho :D

  10. Früher habe ich mich auch mal gerne mit der Bedienungsanleitung neuer Kameras ins Bad verzogen. Aber heute? Die meisten Anleitungen gibts nur als PDF und dafür kaufe ich mir kein Kindl, iPad o.ä. – und ein Notebook ist irgendwie suboptimal. ;-) Aber ohne Lektüre gehe ich dennoch nicht zum Geschäft. ;-) Nur elektronisch darf es nicht sein.