Reeder für Mac ist da!

Schon auf dem iPhone und iPad nutze ich zum Lesen von RSS Feeds die Reeder App. Am Mac bin ich auch seit der ersten beta Version dabei und jetzt ist die finale Version im App Store erhältlich. Reeder kostet 7,99 € und ist das auch auf jeden Fall wert. Für mich persönlich die beste RSS Reader Anwendung aufm Mac, der außerdem auch mit Google Reader synchronisiert, bzw synchronisiert werden muss. Das schöne aber: Die Feeds können in der App abonniert werden.

Es gibt zwei verschiedene Modi. Einmal die klassische Ansicht, wie ihr sie hier seht und dann noch die mini Ansicht, wie unten zu sehen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, was ich lieber mag, aber beides hat irgendwie seine Daseinsberechtigung.

Das Look and Feel ist voll auf das im Juli erscheinende OS X Lion ausgerichtet und ähnelt vom Prinzip her Twitter oder auch Sparrow, die ich auch beide täglich im Einsatz habe. Ich mag es sehr. :)

Das Aussehen kann man außerdem sehr nach dem eigenen Geschmack gestalten, so lassen sich Farbton, Textur, Kontrast, etc selbst bestimmen und auch die Steuerung durch Shortcuts und Gesten kann man individuell anpassen.

Das Einzige, was mir derzeit noch etwas fehlt ist Growl-Unterstützung, wobei es aber vielleicht auch ganz gut ist. Nicht noch mehr Ablenkung. :D

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. Juni 2011

Kommentare

  1. Ein Google Account ist also notwendig? Oder kann man Reeder auch so verwenden wie beispielsweise Vienna.

    Designtechnisch sieht das ganze nämlich schon mal ziemlich schick aus und Vienna hat so einige Dinge, die mich wirklich stören, allerdings hab ich bisher leider keinen besseren, eigenständigen RSS Reader gefunden.

      1. Leute, steht doch auch da: „Für mich persönlich die beste RSS Reader Anwendung aufm Mac, der außerdem auch mit Google Reader synchronisiert, bzw synchronisiert werden MUSS. „

  2. In deinem „Die Qual des Wals“ Beitrag meintest du ja, dass dich die viele Anpassungsmöglichkeiten bei Programmen manchmal stören. Fändest du es besser, wenn bei Reeder bereits die „optimalen“ Einstellungen getroffen wurden? So nach dem Prinzip der ganzen „Writing“ Apps (iA Writer, Byword etc.).

    1. Ich finde die Möglichkeiten bei Reeder eigentlich ziemlich perfekt. Die Einstellungsmöglichkeiten erschlagen einen nicht. Wobei ich beim Einstellen des Designs wohl auch mit weniger Flexibilität klarkäme, sprich, wenn man Textur oder Farbtonstärke nicht selbst anpassen könnte.

  3. Ich benutze Reeder schon seit langem in der beta Version. Werde jetzt mal dann das release kaufen. Mich hatte auch schon die iPad / iPhone Version begeistert. Umsomehr hab ich mich gefreut als die ersten public betas vor ein paar Monaten rauskamen. Reeder <3 Netnewswire goodbye.

  4. Reeder ist wirklich klasse, nutze die App täglich auf dem iPhone, iPad und seit der ersten Beta auch auf dem Mac. Die Synchronisation mit Google ist hier wirklich genial, so entfällt das mehrfache Lesen von Artikeln. Das würde ich mir echt auch endlich mal für Twitter wünschen!