The ‘Mobile’ Web

Ben Brooks:

What possible reason is there to create these ‘optimized-experience’ for mobile devices, when the very nature of the web browsers that current mobile devices are equipped with are explicitly designed to work with sites as they currently are?

Naaah, ich weiß ja nicht. Auf dem iPad ist im Grunde alles super nutz- und lesbar, aber auf dem iPhone sind viele Webseiten schon einfach kein Spaß mehr. Wie das auf, vermeintlich, schlechteren mobilen Endgeräten aussieht, darüber will ich gar nicht nachdenken. Trotzdem bin ich auch dagegen, eine Webseite auf dem iPad zu blocken, wenn es eine iPad App der Seite gibt. So ein Schwachsinn. Und ebenfalls stimme ich Ben zu, dass es immer eine Möglichkeit geben sollte zur Desktopversion einer Webseite zu kommen.

Die Zukunft heißt Responsive Webdesign. Wir sind nur noch nicht ganz so weit es richtig zu verstehen und immer anzuwenden. Mark Boulton hat da kürzlich kluge Sachen in seinem Artikel „The difference between a Trend and a Shift“ drüber geschrieben. Ebenfalls lesenswert!

Responsive Web Design is REALLY NEW and NOBODY knows how to do it properly/right/appropriately yet! We’re all just experimenting. And THAT’S FINE!

Veröffentlicht am Freitag, 24. Juni 2011

Kommentare

  1. Was mich interessieren würde ist, was „Ben Brooks“ von Popup-Fenstern der Art „Mobile Website anzeigen? Ja/Nein“ hält. Ich denke nämlich das ist die beste Lösung, da man nicht erst einen Link zur vollen Website in der mobilen Version suchen muss, um zu dieser zu wechseln und auch keine Extra-App öffnen muss.