Google+: Real-life sharing, rethought for the web

The Official Google Blog:

We’d like to bring the nuance and richness of real-life sharing to software. We want to make Google better by including you, your relationships, and your interests. And so begins the Google+ project:

Da ist es nun also, das lang erwartete „Social Network“ von Google: Google+
Das sieht alles sehr interessant aus und ich kann es gar nicht abwarten ein Invite zu bekommen. Wirklich schöne Videos gibt’s im Blogeintrag direkt bei Google.

Wie es scheint könnte Google+ wirklich etwas neues werden und nicht nur ein weiterer Abklatsch mit den gleichen Funktionen wie Facebook.
Besonders interessant ist die „Circles“ Funktion, die es einfach macht nicht alles mit jedem zu teilen, sondern die Menschen zu gruppieren. Zum Beispiel in „beste Freunde“, „Kollegen“, „Oma & Opa“, usw.

Der Gedanke bei allem hinter Google+ scheint wirklich das Ziel, die Art von „Teilen“ im echten Leben ins Netz zu bringen. Ich bin gespannt ob das klappt. Die interaktive Tour bringt jedenfalls schon Spaß.

plus.google.com

Veröffentlicht am Mittwoch, 29. Juni 2011

Kommentare

  1. Man kann doch bei Facebook auch Gruppen einteilen. Oder gibt es da einen Unterschied. Huddle ist auch nur das gleiche wie Nachrichten an mehrere Empfänger zu schreiben. Sehe da leider nicht viel Neues.

  2. Hab mir die Seite mal angeschaut und nen Artikel im Netz darüber gelesen. Macht soweit nen interessanten Eindruck. Da ich nicht bei facebook bin, fehlt mir hier allerdings der Vergleich (wobei „fehlen“ das falsche Wort ist), gibt mir aber vielleicht auch ne andere Sicht auf die Dinge. Ob sich das Netzwerk allerdings behaupten wird können, bleibt abzuwarten bei solch einem späten Start. Ich hab mich jedenfalls mal auf die Liste setzen lassen…

    Gruß Hauke