Do what you love, mal wieder

Brooke Shaden:

When I decided to quit my “day job” (which I had hoped would get me where I wanted to go in filmmaking) the question on everyone’s mind was “how will you make money?”. A good question, but not number one on my list. However, thinking practically, the question had to be answered and I’ve been dealing with the answer ever since.

Zwei Dinge: 1. „Do what you love“ ist langsam ausgenudelt und man kann etwas noch so sehr lieben und eine Leidenschaft dafür haben, man muss irgendwie Geld verdienen, da führt kein Weg dran vorbei. Das kann man nicht einfach ignorieren. 2. Trotz allem finde ich es beachtlich. Als ich den Text las, dachte ich, sie sei so Mitte 30, blickt zurück und kann auf einige Lebenserfahrung zurückgreifen. Sie ist aber erst 24. Das hat zur Folge, dass ich ihr den Text und die Aufforderung „follow your passion“ viel eher abnehme als einigen anderen.

Veröffentlicht am Freitag, 01. Juli 2011