Ein paar Worte zum Klarheit-Regler in Lightroom

Weil es mir in letzter Zeit immer wieder auffällt und ich den Fehler selbst lange Zeit machte und nicht bemerkte, möchte ich heute mal ein paar Worte zum Klarheit-Regler in Lightroom sagen. Mich hat Martin Gommel in New York drauf aufmerksam gemacht und ich möchte den Hinweis gerne weiter geben.

Der Regler ist toll und kann viel. Ja. Aber Vorsicht! Wenn ihr die Intensität sehr hoch dreht um diesen Look im Bild zu erreichen, schaut euch das Foto mal in allen Bereichen genauer an. Oft gibt es an scharfen Kanten sehr unschöne Effekte. Wolken oder Häuserecken sind da besonders anfällig.

Versucht doch beim nächsten Mal zu überlegen welche Bildbereiche überhaupt diesen starken Look brauchen und tragt die Klarheit mit dem Pinsel selektiv auf. So könnt ihr auch an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich starke Klarheit erreichen und das verleiht eurem Bild viel mehr Tiefe. Außerdem zwingt es auch dazu etwas mehr darüber nach zu denken was ihr mit dem Bild und dem Stil sagen wollt.

Veröffentlicht am Mittwoch, 10. August 2011

Kommentare

  1. Auch sehr gut in die entgegengesetzte Richtung verwendbar.

    Bei Portraits mit dem Pinsel Bereiche im Gesicht markieren und dann die Klarheit reduzieren. Das versteckt Unreinheiten und erzeugt einen schönen geschmeidigen Look.

    Die Augen dann separat markieren und hier die Klarheit erhöhen.

  2. Absolut. Fällt auch sehr oft an Ãœbergängen auf, insbesondere am Horizont bei starken Kontrasten (Kontraste auch generell). Hier kommt es dann zu einer, wie soll ich sagen, Abdunklung an der Kante die auch mal die Details zerstört.

    Gerade bei Wolken finde ich die Ergebnisse aber teilweise ziemlich beeindruckend, auch wenn ich es hier nur selektiv verwende, entweder mit einem Verlaufsfilter oder, wie du schon angemerkt hast, mit einem Pinsel.

    Verwende das Ding aber ganz gerne auch mal ziemlich heftig, wobei ich die Fehler dann auch ganz bewusst in Kauf nehme. Sind in der Regel dann aber Bilder an denen eher ich den meisten Spaß habe :D

  3. Tach Martin. Na das freut mich jetzt aber. Ein weiterer Vorteil vom Pinsel ist, dass man ihn an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich stark auftragen kann – oder mischen kann mit einwenig Schärfe und Kontrast und diese Mischung dann an den gewollten Stellen anbringt. Und so weiter und sofort. Und nen schönen Tag! ;-)