Firefox 6 ist da

webmonkey:

Firefox 6 is now available. This update to the popular open source web browser comes just eight weeks after Firefox 5 was unveiled. The quick turnaround time and increasing version numbers are part of Mozilla’s new rapid release cycle.

Als ich das erste Mal hörte, dass Mozilla in Zukunft zügiger neue Versionen von Firefox raus bringen will, fand ich das erstmal gut. Die Hoffnung war, dass sie so wieder mit neuen Entwicklungen mithalten können. Das ist jetzt zum Teil auch eingetreten, bringt aber ein neues, großes Problem mit sich, an das ich vorher nie gedacht habe: Addons.

Addons sind unter anderem das, was Firefox in den ersten Tagen so cool machte und für jeden User unendliche Möglichkeiten eröffnete. Firefoxaddons können im Gegensatz zu Chrome Extensions zum Beispiel viel tiefer in den eigentlichen Browser eingreifen. Das ist soweit erstmal cool solange die Entwickler wissen was sie tun, wird jetzt aber immer mehr zum Problem der User sowie der Entwickler. Die schnellen Versionssprünge zwingen auch die Entwickler der Addons schneller zu arbeiten und ihre Erweiterungen für die neuen Versionen kompatibel zu machen. Das führt zu immer mehr inkompatiblen Addons mit aktuellen Firefoxversionen, weil die Entwickler, die das meist nicht Vollzeit betreiben, nicht hinter her kommen. Am Ende funktioniert der Browser des Users nicht mehr so wie der es möchte. Das kann dann zwei mögliche Folgen haben: Browserwechsel oder nicht-updaten. Beides kann nicht im Sinne von Mozilla sein.

Veröffentlicht am Mittwoch, 17. August 2011 | Kommentieren

Kommentare

  1. Die einfache Antwort für uns Geeks heißt Nightly Tester Tools. Die schalten den Kompatibilitätscheck aus. Die meisten Addons funktionieren auch bei neuen Browser-Versionen in der Regel ohne Probleme weiter.

    1. Ah, interessant, danke! Aber so lange die Entwickler nicht die eine Zahl in ihrem Quellcode anpassen, haben die Otto-Normal-Verbrauher gelitten. :/

      Ich war schon seit einer Weil auf Chrome unterwegs (mit kleinem Test von Firefox zwischendurch mal wieder) und seit OS X Lion jetzt auf Safari. Ich sehe mich auch so schnell nicht wieder bei Firefox.

  2. Moin Martin, ich bin da voll und ganz bei dir. Ich habe ein Add-On, welches ich sehr ausführlich nutze und nicht missen möchte. Als Firefox sich dann auf Version 5 updatete, guckte ich blöd aus der Wäsche. Nach (gefühlten) Wochen hatte der Entwickler das Add-On kompatibel gemacht und ich konnte es wieder nutzen. Nun nervt mich Firefox seit einiger Zeit mit dem Drängen zum Umstieg auf Version 6, was ich aber bisher (und auch erst einmal weiterhin) verweigere. Ich frag mich wirklich, ob die Entwickler von Firefox sich des Problems bewusst sind. Wie du schon sagtest, es kann nicht im Interesse von Mozilla sein.

    Gruß Hauke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.