Review: Instragram-Fotobuch von blurb

blurb bietet eine Anbindung an die Instagram API und damit ist es ein Kinderspiel ein Fotobuch mit den eigenen Instagramfotos zu erstellen. Und weil das so einfach ist, habe ich das mal gemacht.

Aus irgendwelchen Gründen funktionierte der Zugriff der blurb Onlineoberfläche auf Instagram im Safari nicht – mit Firefox klappte das dann aber bestens. Die Erstellung des Buchs ist simpel und selbsterklärend. Es gibt verschiedenene Seitenlayouts und ich bin mir nicht sicher ob man sogar die Bilder frei anordnen kann. Insgesamt finden 59 Fotos Platz im Buch – das kann man aber auch erweitern. Ich wollte ganz simpel ein Bild pro Seite, zentriert und auf dem Cover einfach nur eine Zeile Text. Alles machbar. Super! Nur die Anordnung der Covertextzeile in der vertikalen Mitte war etwas frickelig. Ich entschied mich für das Softcoverbuch, aber mit dem matten Premiumpapier. Ich bin nicht so ein Fan von glänzendem Fotopapier, gibt es aber auch.

Zahlungsabwicklung lief über Paypal ohne Probleme. So wünsche ich mir das. Das Buch sollte am 26. bei mir ankommen, war aber schon gestern (24.) da. Perfekt!

Die Qualität des Papier gefällt mir rein subjektiv gut, das Buch ist gut verarbeitet und kam sicher verpackt. Leider ist das Buch außen glänzend, was mir nicht bewusst war und ich wohl auch nicht hätte ändern können. Die Qualität der Fotos ist gut. Klar ist, dass es hier und da mal pixelig wird, je nach Stärke des Bearbeitung der Bilder. Es sind halt Instagramfotos in geringer Auflösung. Aber dafür ist das alles genau richtig. Es ist schön diese Art Tagebuch in der Hand zu halten.

Gekostet hat mich der Spaß übrigens inkl. Versand 21,40 €. Ein guter Preis, wie ich finde und das wiederhole ich gerne.

Veröffentlicht am Donnerstag, 25. August 2011 | Kommentieren

Kommentare

    1. Also für mich klappte das alles gut, ich weiß allerdings nicht genau wie weit ich zurück gegangen bin, bzw wie weit es geht. Genau, einfach mal kurz testen, geht ja fix.

  1. Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht als ich letztens einfach mal ein Fotobuch von den Bildern aus meinem visuellen Tagebuch erstellt habe. Spielend einfach! Und das Ergebnis ist für den Preis absolute in Ordnung.

  2. Gut zu wissen! Toll finde ich auch z.B. die Möglichkeit direkt aus Flickr zu importieren! Alles recht praktisch gemacht und dazu sieht die Seite . sogar noch schick aus…wenn ich mich da an so manche Fotobuch Software erinnere…brrr… ;D

  3. Hey Martin! Ich hatte das gleiche mal mit meinen Hipstamatic-Bildern vor, jedoch habe ich, bevor ich bestellen konnte, ein blurb-Buch in der Hand gehabt und musste feststellen das die Bilder teilweise Schlieren/Streifen hatten… also offensichtlich vom Druck bzw den Vorschubwalzen des Druckers o.Ä.

    Das Buch wurde damals reklamiert und es kam ein zweites mit exakt den selben „Macken“. Bei Instagram-Bildern vielleicht nicht so stören, bei Hochglanz-Kundenbilder ein NoGo.

    Hast du dir den Druck mal genauer angeschaut und kannst du bei dir sowas auch feststellen? Das würde mich interessieren. :)

    Gruss, Tom

  4. Ich versuche schon seit Wochen mir auch so ein Buch zu erstellen, aber in meinem IE hat es auch nur Probleme gegeben. Nach deinem Bericht habe ich es nun mit dem Firefox probiert, und siehe da… gar kein Problem!! Das hätte mir der Support ja auch mal sagen können! Aber nun steht einer Bestellung ja nichts mehr im Weg :-) Danke für deinen Tipp!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.