Versteckspiel mit einem Foto

Wir ihr ja wisst trage ich immer eine Kamera mit mir rum um jederzeit ein Foto machen zu können, wenn ich irgendwie den Drang dazu verspüre.
Ich gehe jeden Tag ziemlich exakt den gleichen Weg zum elbdudler HQ und komme dabei mehr oder weniger an einer Baustelle vorbei. Seit der Kran dort stand hatte ich das Gefühl, dass da ein Foto ist. Immer wollte ich die Kamera greifen und ein Foto machen. Ich wusste gar nicht so genau was es ist, aber irgendwie war mir klar, da steckt irgendwo ein Foto. Ich habe ein, zwei Versuche unternommen und es kam nur Mist bei raus. Die nächsten Tage habe ich die Kamera einfach bewusst nicht angefasst wenn ich dort vorbei kam sondern habe nur geguckt und nachgedacht.

Am Montag war es dann endlich so weit und ich habe das Foto gefunden, das sich seit Wochen vor mir versteckt hat und von dem ich einfach nur ein Bauchgefühl hatte, dass es da irgendwo ist.

Und ich muss sagen, das Warten hat sich gelohnt.

Veröffentlicht am Mittwoch, 14. September 2011

Kommentare

  1. Der Gedankengang kommt mir ziemlich bekannt vor. :D Geht mir auf dem Weg zur Uni auch oft so… Aber hier hast du ja glücklicherweise gefunden was du gesucht hast. Sieht gut aus!

    1. Ich mag die „Sträucher“. Die Lichterkette hatte ich auch mal komplett rausgenommen, gefiel mir dann aber nicht so gut. Sie war anfangs auch noch deutlich heller, das war auch nicht gut. So finde ich es am Besten, immer noch da, aber leicht gedämpft.