Filme über oder mit Fotografen

Ich schaue gerne und viel Filme und Serien. Leider gibt es entweder wenige Filme über, bzw mit Fotografen als Hauptpersonen oder ich kenne sie einfach nicht. Der einzige Film, der mir da spontan in den Sinn kommt, ist Palermo Shooting und den habe ich schon gesehen. Achja, ich hatte mir auch mal Triage aufgeschrieben. Da geht es um Kriegsfotografen. Warum habe ich den eigentlich noch nicht gesehen? Naja. Und war da nicht auch mal was mit Bang Boom Bang Club oder so ähnlich?

Was ich damit aber sagen will: Kennt ihr gute Filme, die irgendwie Fotografen, bzw Fotografiebezug haben?
Bin für jeden Tipp dankbar.

Veröffentlicht am Sonntag, 25. September 2011 | Kommentieren

Kommentare

  1. Palermo Shooting, mit Campino von den Toten Hosen. Ein netter Film mit geilen alten Kameras… und der besonderen Atmosphäre der sizilianischen Stadt Palermo.

    Es gab dann noch einen älteren Kriegsreporterfilm… da gings um den Vietnamkrieg… Under Fire oder so? Bang Boom Bang habe ich als Trailer gesehen, kam mir aber zu amerikanisch vor… mag dieses Heldenkramszeug nicht so doll, außer es ist passend wie die Marvel-Comicverfilmungen.

  2. Das ist eine wirklich gute Frage, »Triage« hatte ich mir auch in meine Wunschliste getan. Aber eben noch nicht gesehen. Mir fällt da noch der Trailer zu »One Hour Photo« ein, auch diesen habe ich nicht gesehen, sieht aber eher nach Horror aus.

  3. Mal etwas anderes: Im Film „Exodos“ (welcher unter CC Lizenz steht), wird die Hauptrolle von einem Fotografen gespielt. Es geht vermutlich nicht soviel um Fotografie wie du möchtest, aber dadurch das der Film unter CC Lizenz steht und in „international broken English“ gesprochen wird, kommt ein ganz eigenartiger aber eigentlich auch wirklich schöner Charme auf. Ich weiß nicht ob es den Film noch im Netz gibt, falls du Interesse hast, meld dich noch mal bei mir, dann lasse ich ihn dir zukommen.

    Gerade entdeckt das Spreeblick auch mal drüber berichtet hat: http://www.spreeblick.com/2011/05/04/exodos-–-get-your-own-readymade-creative-commons-independent-feature-film-kinoabend/

  4. In Punkto Horror/Psycho gibt es noch was in die Richtung: Shutter. Dort wird ein Fotografenpäarchen von einem Geist verfolgt, endet mit vielen „Unfällen“ und gibt enorm gute Psychoszenen… sehr gelungener Horrorfilm, ohne Bluteffekthascherei.

  5. Ich kann nur mit Dokus dienen:

    Annie Leibovitz – Life trough a lens Peter Lindbergh – Titel fällt mir gerade nicht ein (lief bei Arte) Helmut Newton – Bilder aus einem gewagten Leben Helmut Newton – Mein Leben Jim Rakete – Ma vie

  6. „City of God“ und „Blow Up“ kann man uneingeschränkt empfehlen. „Pecker“ ist Geschmackssache, da ziemlich abgedreht. „Shutter“ ist ziemlich cool, wenn man auf diese Art Film steht (Gruselhorror). Falls du ihn sehen willst, achte darauf, das Original von 2004 zu nehmen. „War Photographer“ sollte man unbedingt gesehen haben! Von „More than 1000 words“ gibt es auch eine TV Fassung namens „Der Hölle so nahe…“ Ansonsten fällt mir noch die BBC Dokureihe „Genius of Photography“ ein. Fand ich ziemlich gut aufgebaut und sehr informativ.

  7. Was soll den diese anhaltende Diskreditierung von The Bang Bang Club?

    Ist ein netter Film, nichts Herausragendes und recht oberflächlich, aber der Name beruht nun mal auf einem real existenten Kollektiv und ist obendrein wirklich nicht schwierig im Gedächtnis zu behalten.

  8. War Photographer wurde ja schon mehrfach erwähnt, kann ich auch nur empfehlen! Von The Bang Bang Club habe ich das Buch von Greg Marinovich gelesen (oder hat er das sogar gemeinsam mit Joao Silva geschrieben?). Fand das Buch sehr interessant, der Film ist ja leider hier in Ö nicht in die Kinos gekommen. Den Namen Bang Bang Club haben sich die 4 Jungs übrigens nicht selber ausgesucht, und mit „Heldenkramszeugs“ hat das gar nix zu tun. Obwohl ich die erste Fotostrecke von Joao Silva für die New York Times nach dem Verlust seiner beiden Beine in Afghanistan schon sehr beeindruckend fand – ob es für heldenhaft reicht, sei mal dahingestellt (aber das hat ja jetzt nix mehr mit dem Film zu tun). Außerdem sind/waren die 4 aus Südafrika, nicht aus Amerika und die zwei, die noch leben, haben in beratender Funktion auch was mit dem Film zu tun gehabt. Blog von Greg Marinovich ist übrigens auch empfehlenswert!

  9. Das Bang Boom Bang Ding heißt eigentlich The Bang Bang Club und ich kann den nur empfehlen! Und, wenn man War Photographer gesehen hat erkennt man in The Bang Bang Club sogar James Nachtwey ;-)

    LG, Philipp

  10. Ein Film nicht über einen Fotografen, aber von einem! – Anton Corbijn – hat verfilmt 2010 The American! Soll fantastische Bilder haben! Ich habe es noch nicht geschafft ihn zu sehen, steht aber noch aus!

  11. Top Blog Post, danke für die Liste an alle!

    • Annie Leibovitz – Life trough a lens
    • Bang Boom Bang
    • Blow Up
    • Born into Brothels
    • City of God
    • Drum
    • Exodos
    • Genius of Photography
    • Helmut Newton – Bilder aus einem gewagten Leben

    • Helmut Newton – Mein Leben

    • Jim Rakete – Ma vie
    • More Than 1000 Words
    • Obama Through The Lens
    • One Hour Photo
    • Palermo Shooting
    • Pecker
    • Peter Lindbergh
    • Shutter
    • The American
    • Triage
    • War Photographer
  12. Und da ich letztens nur mit dem Handy auf dem Sofa online war, hier noch ein paar Ergänzungen zu den bereits genannten. Als Filmnerd hier diesmal Spielfilme in denen Fotografenrollen existieren:

    • Under Fire (Auch so ein empfehlenswerter Streifen.)
    • Proof (Der von ’91, hab ihn mal zur Hälfte gesehen. Fand ich nicht sonderlich prall.)
    • Apocalypse Now (natürlich „Redux“. Dennis Hopper, grandios, wie der ganze Film. „There’s mines over there, there’s mines over there, and watch out those goddamn monkeys bite, I’ll tell ya.“. Aber ist ja eh ein Must-See.)

    Am Rande: „Rear Window“, „Full Metal Jacket“, „Hard Candy“

    Und sehr gut aber nicht mit Verkörperung eines Fotografen sondern eines Fotolabormitarbeiters: „One Hour Photo“

    Mehr kamen mir seit meinem letzten Post nicht in den Sinn.

  13. Da fällt mir leider auch nichts ein. Was mir spontan einfiel, war ein Film, in dem ein paar Typen, einen Film drehen: Mann beißt Hund. Achtung: Nichts für zarte Gemüter ;P (relativ brutal)

  14. Nachtblende (2010) hatte ich bis jetzt noch nicht gelesen hier. Fand den ganz interessant gemacht und hat zwischendurch ein paar schöne Szenen. Einordnen würde ich den eher so im Mittelfeld.

  15. Bin durch Zufall auf diese Einträge gestoßen, da ich auch filme mit Fotografen gesucht hab ^^…was ich euch auch empfehlen kann, ist aber ein wenig Psycho/Horror ist Hard Candy. Da will ein erwachsener Fotograf etwas von einer jüngeren, es scheint die perfekte Liebe zu sein…jedoch weiß das Mädchen ein bisschen mehr über den Fotografen als er dachte. Und naja…sehr spannend und es gibt auch richtig gute Aufnahmen dort :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.