Amazon Silk

Amazon Silk Team:

Today in New York, Amazon introduced Silk, an all-new web browser powered by Amazon Web Services (AWS) and available exclusively on the just announced Kindle Fire.

Ihr habt sicher schon mitbekommen, dass Amazon gestern zwei neue Versionen des klassischen Kindles und das Amazon Kindle Fire Tablet vorgestellt haben. Letzteres kommt mit einem innovativen, von Grund auf neu gedachten Browser: Amazon Silk.

Die Idee dahinter ist es, den Browser in zwei Teile zu splitten. Der eine Teil ist quasi das Frontend, dass auf dem Tablet läuft, der andere Teil ist sozusagen das Backend, das auf Amazon’s EC2 Servern läuft. Die Amazonserver übernehmen so die ganze „schwere Arbeit“ und senden komprimierte Daten an den Kindle Fire. Und das ist noch nicht alles. Schaut euch am Besten mal das Video an.

Der Enduser merkt in der Bedienung keinen Unterscheid, hat aber eine viel bessre Nutzungserfahrung. Großartig! Ich bin gespannt auf mehr Infos zum Kindle Fire, dass offenbar wirklich richtig gut sein könnte. Ich würde es gerne mal testen, muss ich sagen.

Veröffentlicht am Donnerstag, 29. September 2011 | Kommentieren

Kommentare

  1. Ja, ich auch. Bin sehr gespannt, wie es sich anfühlt, wie die Performance bei Apps, Mail und Browser ist und ob es sich mit den 7″ lohnt, Filme zu schauen. Für 200$ kann man denke ich nichts falsch machen. Brauche es eh nur für die Couch.

  2. Ich muss sagen ich find den sogar total interessant! Noch interessanter wenn es ihn auch in good old Germany mit allen features geben würde. Aber warscheinlich zankt man sich hier lieber mal wieder jahrelang über Rechte und Verkausmodelle und wir gucken bei Serien und Magazinen in die Röhre…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.