Adobe Edge

Das sieht alles ziemlich gut aus. Ich möchte zwar nicht wissen wie der Code der Ausgabe-HTML-Datei aussieht, aber generell ist Adobe mit Edge sicher auf dem richtigen Weg. Es scheint viele Ähnlichkeiten zu Flash in der Bedienung der App zu geben, was den Umstieg sicher vereinfacht. Ich habe nur rudimentäre Sachen in Flash gemacht und habe es gehasst. Die Möglichkeit einfache Animationen in Edge zu erstellen, Javascript zu nutzen und alles sogar auch außerhalb der App bearbeiten zu können, sagt mir aber zu. Ein wirklicher Freund von Animations-Timeline-Apps werde ich aber wohl in naher Zukunft trotzdem nicht werden.

Adobe Edge Preview gibt’s hier zum Download. Ich werde mir das demnächst auch mal genauer anschauen und etwas damit experimentieren.

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. November 2011 | Kommentieren

Kommentare

  1. Mich erinnert das auch stark an Flash. Und ich glaube ich werde mich damit nicht anfreunden können, weil ich schon bei Flash nervig fand, dass man immer ganz spezielle Software (im dreistelligen Bereich) braucht um es zu erstellen und nicht einfach wie bei PHP oder Javascript eine Texteditor zum bearbeiten nutzen werden kann. Aber vielleicht ist es bei Edge ja anders, wenn es auf JavaScript basiert. Ich kann es mir aber nicht vorstellen…

  2. I simply want to tell you that I’m very new to blogs and truly loved this web page. Likely I’m planning to bookmark your blog post . You really have exceptional articles and reviews. Regards for sharing your blog.

  3. I really like your blog, full of informative sharing superb information. Your website is so cool. I am impressed by the details that you’ve on this website. It reveals how nicely you perceive this subject. Just bookmarked this website page, will come back for extra posts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.