Mein Jahresrückblick 2011

2011 war ein Jahr, das mir viele Antworten auf Fragen gegeben hat, die ich noch gar nicht gestellt hatte, mich aber zum Ende des Jahres mit noch viel mehr Fragen in 2012 schickt. Es war ein Auf und Ab im Kopf zwischen Webentwicklung und Fotografie sowie örtlich zwischen Hamburg und Kassel.

Januar

Ich beende meine Ausbildung und werde 23 Jahre alt.
Marcel und ich beziehen unsere Plätze im elbdudler HQ.

Februar

Marcel, Philipp, die elbdudler und ich gründen offiziell QUOTE.fm. Zur gleichen Zeit fange ich bei elbdudler als Webentwickler an.
Panasonic läd einige Fotoblogger nach Hamburg ein. Wir haben viel Spaß.
Ich kaufe mir eine Ricoh GR Digital III und steige in die Welt der Street-Fotografie ein.

März

Eines meiner MotoCross Fotos schafft es in den Castrol Kalender 2012.

April

Samsung läd einige (Foto-)Blogger nach Berlin ein.
Ich besuche die re:publica in Berlin (Tag 1, Tag 2, Tag 3). Fazit: 2010 war besser.

Mai

Ich fliege dank Kodak mit Martin Gommel für fünf Tage nach New York um dort zu fotografieren. Es war großartig und ich fotografierte so viel wie schon lange nicht mehr. Bis heute habe ich noch immer nicht alle Fotos fertig.
In New York verpasse ich Chase Jarvis nur ganz knapp und warte seit dem auf die Erfüllung seiner DM – “safe travels – our paths will cross some day you can be sure”.
Kaum wieder in Deutschland fliege ich mit Panasonic und anderen Fotobloggern nach Mallorca.

Juni

Ich mache mir Gedanken über mich und was ich mache.
Ich führe die “Linked List”-Artikel im Blog ein.
Der Artikel “Meine Streetfotografie” entfacht heftige Diskussionen.

Juli

Die Postingfrequenz steigt stark an.
Fast hätte ich eine gebrauchte Leica M9 kaufen können. Wurde dann doch eine x100.
Ich mache mir mehr Gedanken wo ich denn hin gehöre.

August

Neben Fotografie fange ich an auch mehr über Web- und Techthemen zu schreiben.
Ich zeige noch einige Fotos aus New York, habe aber immer noch nicht alle fertig.
Ich mache mir wieder Gedanken und stelle fest, dass ich fotografisch nicht weiter komme.

September

Die closed beta von QUOTE.fm startet. Wir sind mächtig Stolz.
Ich mache eines meiner Lieblingsfotos 2011.
Ich fotografiere mal wieder eine Hochzeit.

Oktober

Ich starte das Fotoprojekt Herbst 100. Es geht schief.
visuelleGedanken.de wird flexibel und sieht ab jetzt auch mobil gut aus.
Ich lasse das Fotografieren etwas schleifen und will das ändern. Es klappt.
Ich kaufe mir einen Fernseher. Verbessert Tatjana und mein Leben ungemein.

November

Wir gehen mit QUOTE.fm richtig online!
Ich begleite Steffen und Paddy bei der Knackscharf Tour in Berlin.
Ich beschäftige mich wieder intensiver mit der Fotografie – aktiv und passiv. Dank gilt hier unter anderem Martin Gommel.
Fernbeziehungen sind anstrengend und ich denke intensiv darüber nach wie ich in Zukunft mehr Zeit mit Tatjana verbringen kann ohne meinen Job aufzugeben.

Dezember

Ich höre auf über Web- und Techthemen im Blog zu schreiben.
Wir führen Apprentice-Accounts bei QUOTE.fm ein.
Jim Rakete bringt mich mal wieder zum Nachdenken.
Nach vielen vielen E-Mails bekomme ich eine Leica M9 zum Testen. Es wird sich nun zeigen ob sie halten kann, was ich mir von ihr verspreche.
Ich gehe dank der M9 wieder so oft wie möglich fotografieren.
Jens Franke inspiriert mich sehr mit seinem “100 Tage”-Projekt und ich denke intensiv über ernsthafte Fotoprojektideen für 2012 nach.

Kommentare

7 responses to “Mein Jahresrückblick 2011”

  1. Pablo says:

    Auch wenn es fotografisch dieses Jahr doch etwas wenig war bei dir, ließt sich das doch (fast) alles ganz hervorragend! ;) Ich schätze deine Beiträge und deine Meinung wirklich sehr! Deshalb vielen Dank für die ganze Inspiration und so, gehörst defenitiv zu den Leuten die mich in den letzten Jahren stark in richtung Fotografie gebracht haben. ;)

  2. Mirco says:

    Welche Ausbildung hast du denn eigentlich absolviert? Und was kam bei deinen Gedanken zur Fernbeziehung heraus?

  3. […] gewöhnen eine 12 statt einer 11 hinten an das Datum dranzuhängen. Da ich heute morgen über den Jahresrückblick bei visuellegedanken.de gestolpert bin, die Idee ganz nett fand und 2011 ein äußerst turbulentes Jahr für uns war, […]

  4. […] eher stichwortartigen und emotionslosen Jahresrückblick 2011 kann ich so nicht stehen lassen. Ich schrieb ihn in eher schlechter Stimmung und was es da aufs […]

  5. […] in meinem Feed-Reader auftauchen sehe. Um einen ersten Einblick zu bekommen empfehle ich seinen persönlichen Rückblick für 2011. Also von mir ganz klar eine Empfehlung für […]

  6. […] way. The year is over and I can write it with some reflective distance. Johannes, Igor, Marcel, Martin, Steffen, and Clemens wrote their reviews already, also Instagram, The Madbury Club wrote […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *