Was man als Street Fotograf vermeiden sollte

Eric Kim:

Street photography is often misunderstood as simply going outside and taking random photos of whatever. Although having the mindset of a flaneur (going outside and strolling aimlessly) is great—you still want some sort of concrete goal or plan when out shooting.

Eric Kim gibt zehn Hinweise, was man als Street Fotograf besser vermeiden sollte. Tipps, die vor allem für Anfänger im Street Genre sehr hilfreich sein dürften.

Den Tipp, den ich als Zitat wählte, werde ich mir in Zukunft selbst mehr zu Herzen nehmen. Ich werde mir Aufgaben oder Themen überlegen mit denen im Kopf ich raus gehe.

Veröffentlicht am Dienstag, 03. Januar 2012 | Kommentieren

Kommentare

  1. Tipp Nr. 11: Nimm keine Tipps von Leuten an, die für 10 Tipps 10 Fotos anderer Fotografen zur Illustration verwenden müssen, weil sie es selbst nicht können.

  2. Bei den meisten sieht ‚Street Photography‘ aber in der Tat nur nach zufälligem Geknipse aus. Und dadurch dass man das Foto in Schwarzweiss umwandelt wird es auch nicht besser oder origineller …

  3. I just want to say I am new to blogging and honestly loved you’re web blog. Almost certainly I’m likely to bookmark your site . You actually come with remarkable writings. Many thanks for revealing your web page.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.