8. Januar 2012 – Entlang der Rathenaustraße

Kurz nach dem ich los ging verdunkelte sich der Himmel und es fing an zu regnen.
Die Sonne kam aber schnell wieder durch. Bei Gegenlicht kann ich einfach nicht anders als abzudrücken.
Sollte witzig aussehen, wurde es aber nicht.
Manchmal ist es gut einen Moment an einer Stelle zu verweilen...
... und auf die Ruderer zu warten. Bin mir aber gar nicht so sicher welches ich besser finde.
In diesem Fall hat sich das Warten sehr gelohnt.
Regenwetter. Spiegelungen gehen immer.

Kurz nachdem ich die Enten verlassen hatte kam mir ein Jogger samt Hund entgegen und lief direkt auf die Enten zu. Das war ein Spektakel und ich leider zu weit weg. Dumm gelaufen.

Ich mochte einfach die Szene, wie sich die Beiden den Rücken zu kehren.
Was da wohl geredet wurde?

Veröffentlicht am Freitag, 13. Januar 2012

Kommentare

  1. Macht Spaß, seine Fotos wie Severin so als kleine Geschichte mit Texten zu Versehen, gell? Habe ich auch vor kurzen für mich entdeckt.

    Schöne Fotos auch. Die Gänse gefallen mir am besten!