Das grinsende Skelett

Hamburg, 23. Januar 2012, Fuji X100, leider die Belichtung verkackt

Veröffentlicht am Mittwoch, 25. Januar 2012

Kommentare

  1. Warum wird Street Photography eigentlich so oft in schwarz-weiss gemacht? Um an sich banale Schnappschüsse spektakulärer/künstlerischer erscheinen zu lassen?

    Und tut mir leid wenn ich hier immer als negativ rüber komme … ich hab deine Fotos früher wirklich sehr gut gefunden (deshalb hab ich deinen RSS Feed ja auch überhaupt abonniert!) … aber diese Street Photography, naja, ist jetzt nicht so der Hammer … und du bist da nicht der einzige, ist also nicht persönlich gemeint!

    Aber gute Street Photography ist wesentlich schwerer als die meisten ‚Strassenfotografen‘ zu glauben scheinen …

    1. „Aber gute Street Photography ist wesentlich schwerer als die meisten ‘Strassenfotografen’ zu glauben scheinen …“

      Ich glaube kein Stück, dass es einfach ist, aber wenn ich es nicht mache, wird’s auch nicht besser, oder?

  2. Ok, das stimmt auch wieder … :) Aber hast du denn das Gefühl, dass du dich in dieser Art von Fotografie weiterentwickelst? Dass deine Fotos besser oder aussagekräftiger werden? Und was mich am meisten stört ist dass der Grossteil der Street Photography halt einfach nicht von banalen Schnappschüssen zu unterscheiden ist (oder ich unfähig bin den Unterschied zu erkennen). Es fehlt irgendwie das gewisse Extra. Und wie gesagt, es ist jetzt nicht perönlich gegen dich gerichtet. Eher gegen den Trend. Der meiner Meinung nach ziemlich langweilige Fotos schafft … Und jetzt mal ehrlich, hättest du das obige Foto in Farbe gepostet und behauptet es sei ein gutes Foto?

    1. Ja, ich glaube schon, dass ich mich weiter entwickele und mal ehrlich, ich bin doch noch ganz am Anfang. Aber das ist kein Geheimnis. Und ja, nicht jedes „Streetfoto“ ist unbedingt von einem alltäglichen „Schnappschuss“ zu unterscheiden. Ich denke es kommt auch stark darauf an was man unter Streetfotografie versteht. Bei manchen Fotos frage ich mich auch, was das soll und sicher ist auch nicht jedes hier gepostete Foto grandios. Aber es zeigt meinen Weg mit der Fotografie. Stimmt, das obige Foto wäre in Farbe nicht vernünftig gewesen, das liegt aber weniger an der Farbe sondern an der verhauenen Belichtung, die man bie s/w eher mal vertuschen kann.

  3. ich finds auch gut..wobei wenn mich dieses dünne hemd da so grinsend anglotzen würde dann würde ich mir gedanken machen und die nächsten tage nicht an die tür gehen..bin noch zu jung ;)

  4. Ich ähm hab jetzt nicht oben alles gelesen, aber: ich find’s gut. Wichtig finde ich hier gar nicht das Skelett, sondern den Schirm. Und der ist perfekt drauf. Büschen überbelichtet, jo, ich mags bisschen rotzig. Passt also für mich.