Wachstum und Weiterentwicklung

Als ich vor ein paar Tagen von Malte hörte, dass er sich mal wieder in die Welt von HTML und CSS begeben will um seinem Blog ein neues Gewand zu geben freute ich mich zuerst. Im nächsten Moment sagte er, er würde sich mal meinen Code anschauen um zu gucken was ich aktuell so mache. Mir ging es ganz furchtbar bei dem Gedanken. Das alte Theme hat sich über die Zeit immer wieder verändert und weiterentwickelt, so haben sich auch gewisse Techniken und Standards. Ich wusste es teilweise besser und trotzdem war das Theme unter der Haube nicht so wirklich aktuell. Es war nicht so gut, dass ich es gerne präsentieren würde und auch dahinter stehen könnte.

Da über die letzten Woche ohnehin auch optisch etwas Unruhe in das Layout kam und ich nicht mehr so 100% zufrieden war, setzte ich mich am Sonntag hin und schmiss den kompletten CSS Code weg und fing bei null an. Das HTML und PHP habe ich in diesem Zuge auch mal so richtig entschlackt und verbessert.

Ich war außerdem stark motiviert, weil ich gerne {less}-CSS ausgiebiger testen wollte und dank eines Artikels von Trent Walton über Responsive Design auch mein eigenes Layout noch flexibler gestalten wollte. Bisher gab es ab gewissen Größen einen Sprung auf das nächst kleinere, bzw. größere Layout. Ab jetzt wird die komplette Seite fließen kleiner – auch die Bilder. Damit bin ich sehr glücklich.

Alles ist einheitlicher geworden und ich kann Bildern und Videos in diversen Größen und in Kombination mit Text einsetzen – ganz so wie es mir gerade beliebt, ohne Gefrickel für jeden Eintrag einzeln.

Die Bilder können eine Maximalgröße von 1000px in der Breite haben und auch der Text streckt sich über die volle Breite. Damit das trotzdem noch angenehm zu lesen ist, habe ich mich dazu entschieden etwas zu wagen und auf eine relativ große Schrift zu setzen.
Ich bin insgesamt sehr glücklich mit dem Umbau – von außen sowie auch unter der Haube. Ich werde in den kommenden Tagen noch einige ältere Einträge von ihrem teilweise komischen oder kaputten Aussehen befreien und kleinere Änderungen hier und da sind natürlich vorbehalten.

Und jetzt wünsche ich eine gute Nacht!

Veröffentlicht am Dienstag, 07. Februar 2012

Kommentare

  1. Ich lese deinen Blog gerade im Zug auf dem iPad. Hier kommt das neue Layout super rüber. Vor allem die große Typo ist sehr angenehm zu lesen. Der Header nimmt hier im Querformat für meinen Geschmack etwas viel Platz ein. Gruß Joël

  2. Die große Schrift ist im ersten Moment etwas ungewohnt – aber wie bei nahezu allen Dingen gewöhnt man sich sehr schnell dran. Insgesamt sehr aufgeräumt und übersichtlich – gute Arbeit!

              1. Du benutzt sowohl beim Beitrag als auch in den Kommentaren ungerade Schriftgrößen, ist bei Google Webfonts (und eigentlich auch generell) keine gute Idee, da dann der oben genannte Effekt auftritt.

  3. Ganz ehrlich: Ich persönlich fand das alte besser! Das neue wirkt auf mich eher irgendwie komplett design- und herzlos. Es sieht so „normal“ aus. Technisch sicher top und up to date. Aber ist das alles? Aber vermutlich nur gewöhnungsbedürftig.

  4. Sehr Mutig mit der großen Typo. Finde ich eigentlich gut. Aber auch bei mir -Windows7. Chome- haben einige Buchstaben kleine Artefakte. Aber das Design gefällt mir ganz gut. Clean ist ja in und clean war deine Seite ja schon immer, seit ich sie kenne :-)