Hitchcock Walks

Arthur Hitchcock, ein junger Fotograf aus Kalifornien, verlor seinen Vater als er erst zwei Jahre alt war. Mit neunzehn musste er dann auch noch von seiner Mutter Abschied nehmen, die an Brustkrebs starb. Um diesen Verlust zu bewältigen lief er innerhalb von fünf Monaten ein mal quer durch die USA. Sein Freund Anthony Felix begleitete ihn dabei mit einem Auto.
Entstanden ist ein bewegendes Video, dass aufgrund seiner Geschichte erstmal traurig macht aber gleichzeitig unglaublich motiviert und eine positive Sicht auf das Leben rüber bringt. Meinen aller größten Respekt.

Fotos von seiner Reise gibt es auf einem Tumblr zu sehen.

Veröffentlicht am Freitag, 30. März 2012

Kommentare