Fuji 35mm f/1.4 Review

Ken Rockwell:

This is as sharp, maybe sharper than the equivalent LEICA 50mm f/1.4 ASPH, and has the same superb bokeh, focuses faster and closer and has the same near zero distortion. Not bad for $600!

Wow, das ist ja mal eine Aussage.

Veröffentlicht am Montag, 09. April 2012

Kommentare

  1. Bei Photoscala hört sich das allerdings etwas anders an (was mir dann doch realistischer erscheint). Bei ken Rockwell ist auch nicht von der Leistung bei Offenblende die Rede.

    „Nun zur Auflösung. Das lichtstarke Objektiv gelangt bei Offenblende sichtlich an seine Grenzen. Eine Stufe abgeblendet ist die Auflösung in Bildmitte hoch, aber um eine gleichmäßige Auflösung übers gesamte Bildfeld zu erhalten, muss drei bis vier Stufen abgeblendet werden. Die Auflösungswerte sind bei Offenblende mittel, verbessern sich aber bei entsprechendem Abblenden hin zu exzellent.

    Die Randabschattung ist ausgewogen; sichtbar bei Offenblende, aber natürlich. Sie verringert sich beim Abblenden um zwei Stufen, dann zeigen sich aber plötzliche Vignettierungen in den äußersten Ecken. Trotzdem: die Bildfeldhelligkeit ist für so ein Objektiv gut ausgewogen.

    Sehr gute Werte zeigen sich hinsichtlich der Verzeichnung, die ganz leicht tonnenförmig ist. Wobei nicht ganz klar ist, ob das tatsächlich dem Objektiv zu verdanken ist – angesichts des Auflösungsverlusts im Randbereich könnte dies auch an einer kamerainternen Verzeichnungskorrektur liegen.“

    Gtruß

    Paul