Hamburger Dom. Leer.

Wenn ich ein Wochenende alleine ohne Tatjana in Hamburg verbringe, gehe ich eigentlich immer mindestens an einem Tag raus und mache Fotos. Heute hatte ich relativ kurzfristig geplant den Hamburger Dom zu besuchen und das Treiben dort etwas zu dokumentieren. Als ich ankam war das Gelände wie ausgestorben, nur hier und da mal ein Pärchen zu sehen. Wie sich heraus stellte, öffnet der Dom immer erst nachmittags richtig. Wieder was gelernt.

Weil ich aber nun mal schon da war, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und eine etwas andere Serie vom Dom geschossen. Alle Fotos mit dem iPhone gemacht und mit Instagram bearbeitet.

Kommentare

  1. Sind ein paar Rolle Bilder dabei, die die Stimmung gut rüber bringen, bei manchen Sachen hätten sich vielleicht weniger „gesättigte“ Farben angeboten, aber die Serie ist trotzdem toll.

  2. Das dritte von oben ist der absolute Knaller. Super, dass du alles in Farbe gelassen und diese noch verstärkt hast. Als nicht Hamburgerin habe ich als erstes an eine Kirche gedacht :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.