Zack Arias spricht über die X100 und X-Pro 1

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich finde Zack Arias großartig. Ich mag seine Art – er ist super sympathisch, ehrlich und witzig. Und genau so erzählt er auch von seinen Erlebnissen mit der X100 sowie X-Pro 1. (Das erste Video könnt ihr eigentlich überspringen, wenn ihr über die Technik der X-Pro 1 Bescheid wisst. Zack fängt erst im zweiten Video an zu erzählen.)

Veröffentlicht am Montag, 16. April 2012

Kommentare

      1. Ich habe gestern Abend damit angefangen, das erste der Videos anzuschauen. Fand es dann ein wenig lang und sehr amerikanisch, wie der seine Familie zum Showcase macht. Also das Thema interessiert mich schon sehr, aber die Videos waren mir zu lang.

        Kommentar so OK?

        1. Ich finde dieses Video eines Amerikaners auch etwas zu lang. 3 Minuten, klar, aber so lang? Nein, das lasse ich mir nicht gefallen, da schreibe ich erst mal einen Kommentar!

          1. Sind ja irgendwie doch 5 Stück, oder? Wie dem auch sein, bei Steve Huff habe ich gelesen, dass die x100 und die xpro beim Sensor und bei der Bildqualität in etwa gleich performen. Vorteil der xpro wäre dann im Wesentlichen die Flexibilität bei den Linsen. Wer auf 35mm steht, braucht also eigentlich gar kein Upgrade,

            1. Ich habe die X100 zwar nicht, kann mir das aber so nicht vorstellen. Die X-Pro1 wird in der Bildqualität deutlich besser sein, schließlich spielt sie in der Liga der Vollformat-DSLRs mit … Ich finde sie selbst auch besser als die Nikon D700. Steve Huff schwafelt auch nur viel rum. Dem ging es doch nur darum, schnell ein „Review“ rauszuhauen. Da vertraue ich eher den Eindrücken von Zack Arias …

  1. Ich bin mal sehr gespannt. Ich habe mir die Review die Zack Aras auf seinem Blog zur x100 geschrieben hat durchgelesen und mich danach endgültig entschieden für die nächsten 2 Jahre auf die x100 umzusteigen und meinen ganzen Canon-„Plunder“ zu verkaufen. Ich glaube es wird gut endlich eine vernünftige „Immer-Dabei“ im Rucksack zu haben.