The Q&A: Matt Stuart

Matt Stuart:

The only thing that links all of my work is that it’s all taken in London. I don’t go places to get excited, I stay here to get excited. You speak to most photographers and they go to Afghanistan or to China or to the Himalayas to get excited. I don’t really like the idea of going to India for three weeks and taking tourist pictures and bringing them back and going “oooh isn’t this deep and meaningful” because it’s not. It’s your holiday.

Ich mag Matt Stuart. Schönes Interview.

Veröffentlicht am Mittwoch, 31. Oktober 2012

Kommentare

  1. Ich finde ja am schlimmsten die Fotografen die irgendwo nach Indien oder sonstwo hinreisen wo es Slums gibt und dann arme Kinder fotografieren, am besten in SW… meinen dann das wäre Reportage. Das sind dann auch genau die Spongos die in Fotoforen( das Metier des Spießers und Biedermanns mit Technikaffinität) fragen ob man sich denn mit der teuren Canonausrüstung in die dritte Welt traut oder sich dafür gebraut noch was billiges kauft…