Hallo Leica M9

Leica M9 in meiner Hand

Ups, was ist mir denn da in die Hand gefallen?
Ja, es ist meine Leica M9. Nachdem ich diese Kamera nun seit Jahren jeder Logik und Fuji zum Trotz haben will, war gestern der Tag gekommen an dem ich mir diesen Wunsch relativ spontan erfüllt habe. Ein großes Danke geht in diesem Zusammenhang an Tatjana und Jens Franke, für die seelische sowie fachliche Unterstützung.

Früher oder später musste es ja passieren und gerade ist finanziell ein mehr oder weniger guter Zeitpunkt. Der kommende Ausverkauf meines Canon und Fuji Equipments mindert den Schmerz im Geldbeutel dann ohnehin wieder etwas (dazu bald mehr). Und das schöne ist, sollte sich wirklich nach ein paar Monaten wider erwartend herausstellen, dass die Kamera nichts für mich ist, kann ich sie einfach wieder verkaufen. Das gute Stück hat ja quasi keinen Wertverlust.

Nachdem ich gestern in Kontakt mit Meister Camera in München war, habe ich festgestellt, dass auch hier in Hamburg eine gebrauchte M9 vor Ort ist. Ich bin also gestern Abend direkt hin und habe sie mir angeschaut. Alles tiptop bis auf die leicht verkratzte Bodenplatte, die aber eh immer etwas leiden muss. Das Angebot war besser als alles was ich bisher vor der Nase hatte. Ein weiterer Kunde neben mir hat mir auch direkt gut zugeredet und ich dachte mir „jetzt oder nie“ und nach einem „nagut, dann ziehen wir es jetzt auch durch“ gehörte das gute Stück ganz schnell mir.

Jetzt fehlt mir natürlich noch das passende Objektiv, was ich womöglich direkt morgen bei IPS hier in Hamburg erstehen werde. Es soll ein schwarzes Zeiss Biogon T* 2,0/35mm ZM werden.

Und damit das neue Herzstück meiner Fotografie auch gleich mal zeigen kann was es drauf hat, werde ich damit auch direkt nächste Woche die Hochzeit meines Cousins fotografieren.

Ihr könnt jetzt aufschreien, dass die M9 alt ist, keinen Autofokus hat, schlechte ISO Leistung abliefert, und und und. Aber mir ist das alles einfach egal, denn ich weiß das und habe mich trotzdem für sie entschieden. :)

Kommentare

  1. Glückwunsch zur M9! Oder muss ich hier Beileid aussprechen? Du hast ein High-End-Gerät ergattert, zumindest in Sachen technischer Verarbeitung. Die Messwerte lassen die Kamera etwas blass aussehen. Nichts desto trotz ist das Zusammenspiel aller Komponenten auf Perfektion ausgelegt.

    Ich frage mich allerdings, ob man es wirklich schafft, die Kamera innerhalb einer Woche dermaßen zu beherrschen, dass man sie zu einer Hochzeit einsetzt (und dann auch noch mit nur einem 35mm). Ich würde es mich definitiv nicht trauen.

    Weißt Du was, Martin? Ich war selten so dermaßen auf Hochzeitsfotos gespannt, wie diese. Ich wünsche Dir viel Spaß und viel Erfolg – und lese weiter gespannt Deinen Blog.

  2. Herzlichen Glückwunsch! Das macht neidisch. Viel Spaß damit. Wenn du mal andere Brennweiten ausprobieren willst, ich hab da noch 35, 50, 90 und 135 von Großvaters M3 rumfliegen. Nix dolles aber zum ausprobieren tauglich. Als Leihgabe unter Hamburgern versteht sich, liegen bei mir nur rum.

  3. Auch meinen Glückwunsch. Photografiere jetzt mit der M9 drei Jahre und habe es nicht bereut. Sie hat ihre Vor- und Nachteile, die Du schnell herausfinden wirst. Eine SLR Kamera für alles was schnell geschieht oder schnell geschehen muss ersetzt Sie nicht. Man muss halt (mit)denken. Wenn man das verstanden hat, macht man die schönsten und emotionalsten Fotos mit ihr.

  4. Du wirst also Deine Belanglosigkeiten (Mülleimer, Burgerking Türen und Hunde) künftig also mit einer Leica fotografieren?

    Prima! Das wird Deine Fotografie bestimmt auf ein neues Level heben ;-)

  5. Gratulation zu diesem Sahnestückchen. Kann es irgendwie nachvollziehen. Seit 2 Monaten Besitzer einer X100S und habe festgestellt, die „rockt“. Meine Mark2 bleibt seither fast nur noch Zuhause. Bei dir gibt’s parallelen, glaube ich zumindest. Du bist mir nur 1-2 Jahre voraus. Bin gespannt auf Fotos und Erfahrungsberichte.

  6. Glückwunsch, weil ich weiss, dass trotz der neuen Lernkurven der Spaß mit dem Teil einzigartig ist und schöne neue Einsichten bringt. Ich habe – neben meinem 35 mm Street Pflichtfetisch – die 50mm neu entdeckt. Die perfekte Brennweite für die M9. Zwischen 50 mm am Meßsucher und an einer (D)SLR liegen Welten. So, bin wieder bei meinen Lernkurven Entfernungen vom Zeigefingermuskel schätzen lassen, etc….

  7. Danke Klaus Peter! Habe bereits sehr viel Spaß. :) Werde erstmal bei 35mm bleiben, aber sicher irgendwann mal wieder ein 50er anschaffen, weil ich das früher an der 5D sehr mochte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.