Eine Stadt auf Fotopapier

Gerade habe ich das Projekt „Eine Stadt auf Fotopapier“ unterstützt. Wenn euch interessiert worum es dabei geht, schaut das obige Video oder lest zumindest diese kurze Zusammenfassung:

Die Stadt Alfeld in Niedersachsen besitzt etwas, das sie vor anderen westdeutschen Städten auszeichnet – eine fast lückenlose Dokumentation ihres Alltags in Fotografien zweier Fotografen – Vater und Sohn, Richard und Eberhard Püscher, die fünf Jahrzehnte erfasst, jene fünf Jahrzehnte, für die sich heute der Begriff der „alten Bundesrepublik“ durchgesetzt hat. Das Buch „Eine Stadt auf Fotopapier“ ist eine kommentierte Bestandsaufnahme. Es geht um die Geschichten hinter den Bildern, im soziologischen wie literarischen Sinne.

Ein tolles Projekt wie ich finde und daher hoffe ich, dass auch der ein oder andere von euch ein paar Euro dazu gibt damit das Buch Wirklichkeit wird.

Veröffentlicht am Samstag, 26. Oktober 2013 | Kommentieren

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.