Ich habe angebaut

Als ich mir Mitte letzten Jahres einen Gaming PC anschaffte hatte ich ja noch keine Ahnung welche weitreichenden Folgen das haben würde. Ich nutzte anfangs mein ohnehin schon vorhandenes Cinema Display auch zum Spielen. Nach einer Weile steigerten sich meine Ansprüche aber und ich schielte zu einem Gaming Monitor: 24 Zoll, schnelle Reaktionszeit und hohe Wiederholungsrate. Das klang gut und nach einem kleinen Stups von Lukas habe ich dann einen BenQ XL2420T bestellt. Das Umstecken zwischen PC und MacBook nervte eh und konnte so keine Dauerlösung sein. Außerdem wollte ich gerne irgendwann mal die Möglichkeit haben eine Grafikkarte kaufen zu können, die nicht zwingend einen Mini Display Port bietet – Das schränkt die Auswahl nämlich ganz schön ein.

Nun gut, das Cinema Display wanderte dann mit Erhalt des Gaming Monitors erstmal auf den Fußboden in eine Ecke und das MacBook habe ich nur noch ohne externes Display benutzt. Es stand also die Frage im Raum wie es weiter gehen sollte. Cinema Display verkaufen oder etwas an meiner Schreibtischsituation ändern? Ich tat letzteres und kaufte mir eine Ansatzplatte für meinen GALANT IKEA Schreibtisch. Das sind noch mal 60cm extra und bietet damit genau so viel Platz wie ich brauche. Ich bin sehr zufrieden mit meinem neuen Schreibtischsetup und so kann ich ohne Probleme zwischen MacBook und Gaming PC wechseln.

schreibtischanbau_001 schreibtischanbau_002 schreibtischanbau_003 schreibtischanbau_004 schreibtischanbau_005 schreibtischanbau_006

Veröffentlicht am Samstag, 04. Januar 2014

Kommentare

  1. Klingt cool, aber mein Setup am PC ist speziell für Gaming und damit würde ich nicht unbedingt arbeiten wollen. Und ich habe ohnehin meist einfach das MacBook vor dem Display stehen und so geht das ganz gut. Aber danke für den Tipp!