Amine fragt: Fand vor einiger Zeit einen deiner Tweets, mit genau diesem Video wieder. Was hältst Du mittlerweile davon? Ist das die Zukunft eines Fronted Web Developers?

Ich finde es nach wie vor ziemlich beeindruckend und würde es gerne mal selbst unter echten Bedingungen testen. Ich glaube allerdings nicht, dass in einem oder zwei Jahren jeder nur noch fertigen Code aus einer PSD Datei holt.
Aber das schöne an diesem Tool ist ja, dass es nicht versucht aus einer PSD eine komplette HTML Seite samt CSS zu erstellen (wie es z.B. Macaw versucht), sondern dass es dem Entwickler nur hilft gewisse Styling-Informationen leichter aus einer PSD zu holen.
Es wird zwar nicht immer so gut funktionieren wie in dem Video gezeigt und manchmal ist zum Beispiel eine font-size aus Photoshop nicht die Richtige für den Browser, weil er sie anders darstellt, aber dennoch kann es ein nützliches Tool sein. Schon jetzt gibt es Photoshop Plugins wie CSS Hat, die im Prinzip das gleiche machen, nur eben nicht so schön in den Editor integriert sind.

Am Ende muss man dann schauen ob es zeitlich etwas bringt den Code automatisch generieren zu lassen wenn man nachher doch wieder alles durchgehen und Korrekturen machen muss. So ein Tool sollte jedenfalls nicht blind benutzt werden. Es ist schön um an der einen oder anderen Stelle schneller arbeiten zu können, wird aber niemals einen Entwickler ersetzen können. Dafür sind echte Projekte einfach zu komplex und haben im Regelfall viel zu viele spezielle Anforderungen.

Besonders wenn man mit der Webentwicklung beginnt sollte man darauf achten, dass man immer versteht was solche Automatisierungstools machen und sich nicht blind auf sie verlassen. Im Idealfall ist man zu jeder Zeit auch in der Lage alles per Hand zu schreiben.

Du hast auch eine Frage, die du gerne loswerden möchtest?
Hier kannst du sie stellen.

Veröffentlicht am Mittwoch, 26. Februar 2014 | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.