Eine silvestrige Party 2010.

Die ersten Tage im neuen Jahr sind rum und alles geht wieder seinen normalen Gang. Nachdem ich schon Fotos von Neujahrsmorgen gezeigt habt, nun auch endlich ein kleiner Einblick in unsere Silvesterparty. Ich glaube ich habe alle Fotos selbst gemacht (außer natürlich das, auf dem ich selbst drauf bin), kann aber nicht zu 100% dafür garantieren, da die Kamera jeder mal in der Hand hatte.

Es gibt auch noch viele weitere witzige Fotos mehr, die sind allerdings den feiernden Gästen vorbehalten. Ab die Post:

2010

Eigentlich, ja eigentlich wollte ich einen langen Jahresrückblick schreiben. Zu jedem Monat etwas. Ich habe es aber die letzten Tage nicht geschafft und einen Jahresrückblick im neuen Jahr zu schreiben ist ja auch irgendwie doof.

Da ich dieses Jahr aber keinesfalls einfach so vorüber ziehen lassen will, hier noch ein paar Zeilen von mir. Keine Gewähr für Vollständigkeit.

2010 war ein fantastisches Jahr. Rundum. Menschlich, fotografisch sowie alles Andere.

Ich bin mit Marcel in eine WG gezogen und ich muss sagen, besser kann eine WG kaum sein. Ich war in Berlin zur re:publica, assistierte Steffen bei Hochzeiten, fotografierte meine erste Hochzeit komplett alleine und übernahm auch so noch den ein oder anderen Auftrag im Bereich Foto oder Web, besuchte die Photokina (und Köln), verbrachte einen wundervollen Urlaub mit Tatjana in Italien, grillte Unmengen Würstchen im Stadtpark, der Blog wuchs stark an (Danke an euch alle!) und überhaupt ist das Internet mit allem drum und dran wichtiger und damit auch Teil des normalen Lebens geworden. Gerade durch Twitter habe ich so viele neue Freunde kennen gelernt, das ist einfach toll.

Alles in Allem hat mich 2010 sehr viel selbstbewusster gemacht. Das ist wohl menschlich mein größter Gewinn des Jahres. Danke an alle, die daran Anteil haben.

Das Bloghighlight war dann sicher der Adventskalender mit 24 Screencasts zu Lightroom, Photoshop, etc. Ich bin schon etwas Stolz den so durchgezogen zu haben und sehe ihn als tollen Blogjahresabschluss an.

Ich freue mich sehr auf das Jahr 2011 und wie ich schon vor kurzem sagte, ich bin fest davon überzeugt, dass es fantastisch werden wird.
Ich möchte mehr Aufträge im Web- und Fotobereich übernehmen, visuelleGedanken.de mit neuen Projekten weiter voran treiben, Quote.fm an den Start bringen und mein Kommunikationsdesignstudium beginnen.

Und jetzt wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! :)

Adventskalender 2010 – 02. Bearbeitung der Italienfotos

Ich wurde in den letzten Tagen so oft nach der Bearbeitung der Italienfotos gefragt, dass ich euch nicht länger warten lassen will.
Heute erzähle und zeige ich, was ich gemacht habe.

(Achja, über Rechtsklick aufs Bild -> Einstellungen -> Zurücksetzen kann man einfach alle Einstellungen wieder auf Aufnahmewert setzen.)

Update

Download vG Italien 2 Preset
Download vG Italien 3 Preset

Italienfotos 2010, Teil 4

Setzen wir also zum 4. und damit auch letzten Teil meiner Italienfotos an. An diesem Morgen war ich schon früh auf den Beinen um ein mal die Möglichkeit zu haben die nahezu menschenleeren Gassen zu fotografieren. Am Tag sind da einfach viel zu viele Menschen unterwegs.

Wenn ihr erst jetzt dazu gekommen seid findet ihr hier Teil 1, Teil 2 und Teil 3.

Italienfotos 2010, Teil 2

Und ohne viele Worte weiter mit Teil 2. Dieses Mal mit weniger Sensorflecken. (Teil 1)

Italienfotos 2010, Teil 1

Der Urlaub und die warmen Tage sind längst vorbei, aber vielleicht kann ich mit meinen Fotos noch mal ein bisschen was von diesem Gefühl zurück bringen. Hier nun endlich der erste Teil meiner Fotos aus dem Italienurlaub.

Adventskalender 2010

Photokina, Tag 1 3/4

Hallo Freunde! Es ist mittlerweile Samstag, 17:13 Uhr und ich sitze auf einer Couch beim Photocamp. Entschuldigt, dass ich mich erst jetzt hier für alle zu Wort melde.

Freitag sind wir (der Fotografdracula und ich) also um 6:45 mit einem EC nach Köln gefahren. Begrüßt von Regen haben wir uns erstmal in ein Restaurant verkrümelt. Ich aß einen sau leckeren Burger. Nicht, dass es für die Photokina wichtig wäre.

Also zurück zum Thema. Photokina. So gegen 13:30 kamen wir dann auf dem Messegelände an. Groß und voll. Mir zu voll. Was auch einer der Gründe ist, wieso ich mich nicht lange an irgendwelchen Technikständen aufgehalten habe. Mal kurz bei Canon und bei Nikon drüber geschaut, mehr aber auch nicht. Die bereits viel diskutierte Fuji Finepix X100 gesehen, angefasst und durch geschaut. Tja, ist noch ein Prototyp und von daher kann man da nicht viel sagen außer, dass sie echt schick ist. Als Preis werden 1000 € gemunkelt.

Halle 1 gefiel mir sehr gut. Viele, auch internationale, Fachhochschulen stellen dort Fotoarbeiten aus und bieten Infos zu ihren Studiengängen. Wir, es kamen noch Oliver und Pablo dazu, hörten uns auch einen Vortrag über die FH Hannover an, die sich auf Fotojournalismus spezialisiert hat. Die ausgestellten Fotos sind großartig und mein Interesse ist mehr als geweckt. Der Vortrag allerdings bot mir persönlich kaum neue Infos und war extrem monoton und daher etwas langweilig. Nungut.

17 Uhr großer Auftritt von Kai Müller bei Leica, der über sein Projekt Sonic-Iceland erzählte und Fotos zeigte. Hatter gut gemacht. Vorher spielte ich noch etwas mit der D-Lux 5 und der X1 rum. Die X1 gefällt mir echt gut, aber der fehlende Sucher geht gar nicht. Traf dort auch Christoph, Martin Huelle und Marc.

Den Abend verbrachte ich mit Kai Kölsch trinkend und Hausmannskost essend in der Braustelle. Toller Laden; rustikal, einfach, authentisch und lecker. Kölsch schmeckt, bricht einem aber das Genick, weil die Gläser so schnell leer sind und man nicht merkt, wie viel man eigentlich trinkt. So ging es auch mir.
Eigentlich kam ich zu einer guten Zeit bei Yannick in der Wohnung an und ich hätte den Tag dort beenden können. Tat ich aber nicht und traf mich noch mit Martin Holzner, Chris Werlin und weiteren Leuten, die ganz um die Ecke in einer Bar saßen. Und wieder gab’s Kölsch.

Nach zu wenig Schlaf und zu viel Alkohol klingelte mich mein Wecker heute früh raus. Um 9:30 wollte ich ja schon wieder beim PhotoCamp sein. Es grenzt eigentlich schon an ein Wunder, dass ich pünktlich dort war. Zu gebrauchen war ich aber bis heute Mittag zu rein gar nichts. Mir ging es ganz fürchterlich und die einzige Höchstleistung, die ich vollbrachte, war Existieren.

Von 13 bis 14 Uhr sahen wir dann einen Vortrag von Joe McNally. Cooler Typ, auch live. Einiges was er erzählte wusste man, wenn man seinen Blog verfolgt und seine Bücher gelesen hat. Gelohnt hat es sich dennoch in jedem Fall.
Danach noch kurz Calvin Hollywood ein bisschen zugeschaut, Heiko Keim getroffen und wieder zurück zum PhotoCamp. Hier noch einen Vortrag angehört und jetzt sitze ich hier und tippe diesen Text. Der auch viel länger geworden ist als eigentlich geplant.

Von daher. Danke für’s Lesen bis hier hin. Heute Abend lasse ich es ganz gemütlich angehen und morgen freue ich mich auf das geplante Treffen mit diversen Bloggern/Fotografen/Twitterern.

Sollte ich irgendwen oder irgendwas vergessen haben. Nicht böse sein. Ich bin müde.

Tschö!

Mein Plan für die Photokina

Die Photokinawoche ist angebrochen und an jeder Ecke im Netz, die irgendwas mit Fotografie zu tun hat, wird über nichts anderes gesprochen. Vor allem meine Timeline bei Twitter ist voll mit dem Hashtag #pk10.

Aber auch ich möchte mal ein paar Worte über die Photokina, bzw meinen Plan in Köln, verlieren.
Ich werde von Freitag bis Sonntag vor Ort sein. Mit dem Fotografdracula geht’s Freitag in der Früh los, damit wir die Messe schon Freitag ordentlich unsicher machen können. Unterschlupf für das Wochenende bietet mit der Yannick. Schon jetzt vielen Dank, ich freue mich sehr!

Ich habe eben mal versucht mir einen groben Plan zusammen zu stellen, was dank der – Achtung Ironie – sehr übersichtlichen und gut durchdachten Photokinaseite kein Problem war. Alle Angaben aber ohne Gewähr.

Freitag

Freitag möchte ich mir gerne von 14.30 bis 15 Uhr den Vortrag „Ausbildung im Fotojournalismus an der FH Hannover“ in Halle 1 auf der „meet the professionals Bühne“ ansehen und dann um 17 Uhr bei Leica den Vortrag von Kai zum SONIC ICELAND Projekt. Der Rest des Abends ist offen.

Samstag

Samstag steht wohl ganz im Zeichen des PhotoCamps, bei dem ich auch anwesend sein werde. 9:30 Uhr geht’s los. Unterbrechen werde ich das ganze von 13-14 Uhr, um in Halle 5.1 auf der Manfrotto Center Stage Joe McNally live mit seinem Vortrag  „30 Jahre später… Ãœberleben als Fotograf für die bedeutendsten Zeitschriften“ zu sehen.

Sonntag

Sonntag findet um 10 Uhr ein Blogger/Twitter/Fotografen-Treffen statt, das die Zimtsternin ins Leben gerufen ist und zu dem jeder herzlich eingeladen ist. Eingang Nord und dann quer über die Messe. Abends dann zurück nach Hamburg.

Generell hat mir Kai Halle 1 empfohlen, da es dort viele schöne Fotoarbeiten zu sehen gibt und es im Gegensatz zum Rest der Messe da wohl nicht so voll sein soll. Ich freue mich drauf.
Würde mir auch gerne mal die Fuji Finepix X100 ansehen, da mich das Teil echt interessiert.

Ansonsten freue ich mich einfach darauf allerhand Leute (wieder) zu treffen, wie zum Beispiel auch Calvin Hollywood, den ich mal am Wacom Stand aufsuchen möchte.

Eine Frage, die ich mir noch stelle ist, ob ich meine 5D überhaupt mitnehme. Auf der Messe werde ich sie nicht umherschleppen, so viel steht fest. Und ob ich abseits an Fotowalks teilnehme oder fotografieren möchte, weiß ich noch nicht so recht. Aber wahrscheinlich stecke ich sie lieber mal mit dem 50er und ohne BG ein.

Wenn ihr mich seht, sagt doch einfach mal „hallo“. Es wird sicher ein tolles Wochenende!

Die Gewinner der Photokinatickets

Die Umfrage ist beendet und die Gewinner stehen fest. Ich freue mich zu verkünden, dass folgende fünf Leute je ein Ticket zur diesjährigen Photokina gewonnen haben. Vielleicht sehen wir uns ja. An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an alle, die mitgemacht und abgestimmt haben.

Ich melde mich in den nächsten Tagen per Mail bei den Gewinnern.

Die Gewinner:

1.) Matthias Goscinski (59 Stimmen)

2.) Björn Lexius (43 Stimmen)

3.) Felix Meyer (31 Stimmen)

3.) Sven Giegerich (31 Stimmen)

4.) Boris German (28 Stimmen)