Hallo Selbstständigkeit!

Hallo meine Lieben,

einige von euch haben es vielleicht schon auf anderen Kanälen mitbekommen: Seit 1. Juni bin ich freiberuflicher Webentwickler.

Seit ich angefangen habe Webseiten zu entwickeln, hatte ich immer im Gefühl, dass ich das früher oder später ein mal ausprobieren werde und jetzt ist die Zeit gekommen.

Schon die ersten zwei Wochen fühlen sich großartig an. Ich freue mich riesig über meine neu gewonnene Freiheit und noch mehr freue ich mich auf die spannende Projekte und Herausforderungen — groß und klein.

Ich würde gerne bevorzugt als Frontend-Entwickler in kleinen Teams arbeiten, habe aber auch Lust kleine Webseiten komplett umzusetzen.

Gerne würde ich auch mal Einzelcoachings ausprobieren und mich mit einer Person einen Tag lang hinsetzen, Code analysieren, Sass beibringen, WordPress Grundlagen erklären, grunt Einführung geben oder was auch immer gewünscht ist und womit ich mich auskenne.

Für mich beginnt damit ein neuer Abschnitt in meinem Arbeitsleben und ich schaue voller Freude in die Zukunft.

Wer sich für Webentwicklung interessiert, ich schreibe auf martinwolf.org über Frontend- und andere Webthemen. Außerdem habe ich einen YouTube Channel, in dem ich regelmäßig neue Screencasts poste.

Ihr braucht eine komplette Seite oder Frontend-Unterstützung in eurem Team? Meldet euch einfach bei mir per Mail und wir besprechen alles weitere.

Und wer morgen zufällig in Hamburg auf dem WordCamp ist. Sagt einfach mal hallo. Ich freue mich! :)

You Guys Are Millionaires Right?

shiftyjelly:

Let’s not even get into the long debates you get into with people about whether they should buy your $1.99 app. People will spend hours researching a $2 purchase, browsing reviews, emailing the developer, checking online forums. Then they will go to a coffee shop they’ve never been before and buy a $4 coffee. From the developer they expect unlimited support, unlimited free updates. From the coffee shop they expect nothing except mediocre coffee.

So traurig es ist, es ist die Wahrheit. Generell sehr guter Artikel.

Talent alleine ist nichts.

Haruki Murakami:

focus—the ability to concentrate all your limited talents on whatever’s critical at the moment. Without that you can’t accomplish anything of value, while, if you can focus effectively, you’ll be able to compensate for an erratic talent or even a shortage of it.

Guter Artikel zum Thema Talent/Arbeit/Ausdauer. Hier am Beispiel eines Autors. Lässt sich aber auch wunderbar auf Fotografie/Webentwicklung oder jegliche andere Themen anwenden.

Was ist eigentlich bei QUOTE.fm los?

Marcel Wichmann:

Zusammenfassung: Wir arbeiten daran. Wir arbeiten daran mehr, als wir jemals an irgendwas gearbeitet haben. Das Interesse am Projekt ist größer als an allen Projekten, die wir bisher starteten, unsere Ansprüche an uns selbst sind gleichbleibend hoch und ich freue mich unendlich auf den Start der (geschlossenen) Beta.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Und jetzt verschwinde ich auch gleich wieder in Coda um an der Suchergebnisseite weiter zu bauen.

Die Bedeutung von eigener Motivation

Seth Godin:

In fact, the world is more and more aligned in favor of those who find motivation inside, who would do what they do even if it wasn’t their job. As jobs turn into projects, the leaders we need are those that relish the project, that jump at the chance to push themselves harder than any coach ever could.

Damit wäre alles gesagt. Tiefergehende Gedanken im ganzen Artikel von Seth.

Das Spiel mit den Fingern.

Ingo gehört zu den Leuten, die alles soweit möglich mit der Maus steuern. Er nutzt beispielsweise Mausgesten im Firefox um Tabs zu schliessen, etc.
Ich gehöre eher zu den Leuten, die so viel wie möglich mit der Tastatur steuern. Das ist soweit erstmal einfach eine persönliche Vorliebe und subjektive Entscheidung. Ich habe jedoch festgestellt, dass das auch gewisse objektive Vorteile mit sich bringt.

Im Firefox mag es möglich sein eigene Gesten mittels Addon anzulegen, in den meisten Apps hat man diese Chance allerdings nicht und klickt sich dann dumm und dämlich.

Ich empfehle euch dringend die Shortcuts der Programme und Funktionen zu lernen, die ihr täglich regelmäßig nutzt. Schon nach kurzer Zeit werdet ihr merken, dass ihr einfach effektiver seid und viele nervige Klicks und Mauskilometer spart. Außerdem ist es schon irgendwie cool, wenn jemand neben euch steht und sich abgefahrene Dinge auf eurem Bildschirm tun ohne dass ihr den Mauszeiger bewegt.

Ich treibe das Ganze mittlerweile noch ein Stück weiter und richte mir, wenn möglich und sinnvoll, globale Shortcuts ein. Ich kann so zum Beispiel per ALT + W das „neuen Tweet schreiben“-Fenster von Twitter for Mac öffnen, in den Vordergrund holen und sofort lostippen. Per CMD + ENTER den Tweet absenden und einfach dort weiterarbeiten wo ich war. Das Gleiche funktioniert bei meinem Mailclient „Sparrow“ mit ALT + S.
Die Tastaturkürzel kann man bei beiden Apps selbst festlegen.

Es ist nicht nur angenehmer, sondern erhöht auch eure Effektivität, da ihr nicht immer komplett aus eurer eigentlichen Arbeit gerissen werdet und wirklich nur etwas absendet und nicht von anderen Mails oder Tweets abgelenkt werdet.

Probiert es aus und gebt euch selbst etwas Zeit um die neuen Shortcuts zu verinnerlichen.

Könnte noch mehr zum Thema „schnelleres und effektiveres Arbeiten mit der Tastatur“ schreiben, falls da Bedarf besteht.

Leben, ey <3

Ich arbeite gerne. Ich weiß nicht ob das ein Fehler in meinem System ist oder das einfach daran liegt, dass meine Arbeit für mich keine Arbeit im eigentlichen Sinne ist.

Nagut, eigentlich weiß ich es doch.
Verdammt, ich liebe was ich mache. Ich liebe das so sehr, dass ich an einem Sonntagabend mit Marcel, Jonas und Julian im elbdudler HQ sitze und an QUOTE.fm arbeite. Und das ganze ist so viel mehr als nur ein Job in einer Agentur. Ich habe diesen Drang in mir, Sachen zu produzieren. Eine Idee zu haben, darüber zu diskutieren, sie umzusetzen, wachsen zu sehen und einfach einen Output zu generieren, auf den ich Stolz bin.

Und wenn das Ganze dann noch davon abgerundet wird, dass die Kollegen zu Freunden werden und man mit Ihnen den Samstagabend vor der Agentur sitzt, grillt und Gin Tonic trinkt, dann ist das doch keine Arbeit mehr. Dann ist das das Leben, wie es sein sollte.

Das Einzige, was mir da noch zu 100% fehlt, ist Tatjana in Hamburg zu haben.

In diesem Sinne: So, you’ve got a QUOTE.fm code?

Warum QUOTE.fm keine Bookmarkfunktion und keine Sterne für Likes haben wird.

Wir sitzen derzeit an einem kompletten Redesign. Die ersten Layouts sind fertig und ich werde heute eine Nachtschicht einlegen um die ersten neuen Codezeilen zu schreiben. Alles wird besser. Und blau.

Mehr Infos und bunte Bilder bei Marcel.

Leben.

Guten Morgen! Wie geht es euch?

Mein Wochenende war fantastisch. Allerlei Freunde quer aus Deutschland waren in unserer Wohnung um mit mir meine Geburtstagspartej zu feiern. Vielen Dank noch mal an alle für Geschenke und eure weite Anreise! Es war ein großer Spaß, der nur mit kleinen Schäden endete. (Hoffe, das Bett hält jetzt wieder.. :D )

Fortschritt

Bei mir tut sich bisher im Jahr 2011 so einiges. Seit 1. Februar arbeite ich als Webentwickler bei den Elbdudlern, bei denen wir gleichzeitig auch mit Quote.fm sitzen. Außerdem trudeln immer mehr Hochzeitsfotografieanfragen ein und überhaupt läuft alles prima. So kann es weiter gehen! :)

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

Umfrage: Wie oft fotografiert ihr pro Woche/pro Monat?

2938621479_9e356071e0_o

Foto © Giovanni Orlando

Ich frage mich schon seit ein paar Tagen, bzw. eigentlich schon seit Wochen, ob ich wohl der einzige Berufstätige (Auszubildende) bin, der kaum noch zum Fotografieren kommt oder – so ehrlich muss man ja zu sich selbst sein – einfach keinen Elan mehr hat nach der, bei mir ohnehin schon kreativen, Arbeit.

Ich rede mir selbst gerne mal ein, es geht nicht anders, ich habe gar keine Zeit um häufiger zur Kamera zu greifen, aber ich glaube, wenn man es mal objektiv betrachtet, nehme ich mir die Zeit dafür nicht oder bin einfach zu faul. Nun gut, das sollte sich also ändern, denn immerhin liebe ich die Fotografie ja. Auch wenn ich den Sommer, fotografisch gesehen, irgendwie total verpennt habe.

Nun aber meine Frage an euch:

Wie oft fotografiert ihr pro Woche, bzw. pro Monat? So im groben Schnitt.
Bei einer etwas größeren Menge, ich würde mal sagen so ab 20 Antworten, werte ich das Ganze auch aus und präsentiere euch das Ergebnis dann.