Danke für die tolle Zeit mit QUOTE.fm

In den letzten Monaten war es schon relativ still um QUOTE.fm und das ist auch kein Zufall. Seit heute ist es nämlich offiziell: Marcel, Philipp, Flo und ich werden QUOTE.fm in Zukunft nicht weiter entwickeln und betreuen.

Die Kurzform: Uns ist das Geld ausgegangen, wir haben keinen Investor gefunden und das Projekt ist zu groß für die Freizeit. Wir übergeben es daher in die Hände der elbdudler. Weitere Infos findet ihr im QUOTE.fm Blog.

Das ganze ist traurig und ich hatte mir es anders gewünscht, aber es war eine wirklich tolle Zeit mit dem besten Team der Welt und die Erfahrung, die ich gewonnen habe, kann mir niemand mehr nehmen.

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal bei allen Nutzern, Freunden und Unterstützern bedanken, die diese Reise überhaupt erst möglich gemacht haben. Vielen Dank! Ihr seid die Besten! <3

Pablo sagt Danke

Pablo Heimplatz:

Angefangen hat alles im Blitzworkshop von Paddy, ich war recht neu in Hamburg und wollte mich endlich weiter entwickeln in der Fotografie, mal über den eigenen Tellerrand hinausschauen, die Technik besser verstehen und einen schnellen, großen Schritt nach vorne machen. Im Workshop lernte ich, meinen damals neu erworbenen Blitz (Nikon SB-900) richtig einzusetzen. Klasse dachte ich, der erste Schritt ist getan, spontan und ungeplant erzählte ich Patrick dann auch gleich, dass ich eine Assistentenstelle suchen würde. Und siehe da, ein paar Wochen später fuhren wir gemeinsam nach Bielefeld für das erste Probeshooting einer Hochzeit.

Pablo erzählt von seiner bisherigen Zeit als Assistent bei Paddy, sagt Danke und ermutigt jeden diesen Weg zu gehen um sich selbst fotografisch weiter zu entwickeln.

Ich möchte einfach mal Danke sagen.

Meinen eher stichwortartigen und emotionslosen Jahresrückblick 2011 kann ich so nicht stehen lassen. Ich schrieb ihn in eher schlechter Stimmung und was es da aufs digitale Papier geschafft hat wird weder euch, dem Jahr noch mir gerecht. Ich möchte daher gerne noch ein paar zusammenhängende Sätze zur Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verlieren.

Rückblickend habe ich in 2011 viel gemacht, geschafft und alles hängt irgendwie mit tollen Menschen zusammen.
Ich habe jetzt mehrfach versucht alles irgendwie nieder zu schreiben – es gelingt mir aber nicht zu meiner Zufriedenheit. Was ich auch eigentlich nur sagen will ist, dass 2011 wäre ohne die ganzen Menschen um mich herum nicht das gewesen wäre, was es war: Nämlich fantastisch und erfolgreich!

Eigentlich will ich gar nichts anderes als DANKE zu sagen.
Danke an Tatjana, die immer für mich da ist und mich in allem unterstützt. Ohne dich wäre alles nur halb so gut. <3
Danke an meine Familie, die ich leider nicht so oft sehe, wie ich es vielleicht gerne würde. Ich freue mich auf die gemeinsamen Weihnachtstage.
Danke an Marcel, der von einem Mitbewohner und Kollegen zu meinem besten Freund geworden ist und der der Einzige ist mit dem man gnadenlos ehrlich diskutieren kann. War nicht ganz einfach zu lernen, bringt uns aber meist sehr gut voran.
Danke an Jonas und Julian für das entgegengebrachte Vertrauen als Mitstreiter bei elbdudler und die Möglichkeit QUOTE.fm in Vollzeit zu entwickeln.
Danke an Martin für die tolle Zeit und Gespräche in New York und auch im Nachhinein.
Danke an Steffen für viele tolle Gespräche und gute Ratschläge in allen Lebenslagen.
Danke an Ingo, der mir auch jetzt noch jederzeit bei Fragen hilfreich zur Seite steht und mit dem ich den Kontakt über das ganze Jahr halten konnte.

Und zu guter letzt, DANKE an euch alle, die mich 2011 begleitet haben und immer wieder hier rein schauen, mitlesen, kommentieren und mich motivieren.

Ich freue mich auf 2012. Ich freue mich auf viele schöne Momente mit Tatjana abseits vom Web. Ich freue mich auf QUOTE.fm in Vollzeit mit Marcel und Philipp. Und ich freue mich auf viele neue fotografische Herausforderungen. Ich möchte mich fotografisch nächstes Jahr weiter entwickeln und Fotos mit mehr Sinn und Inhalt machen. Was das genau bedeutet, werden wir noch sehen.

Und jetzt wünsche ich euch und euren Familien erstmal frohe Weihnachten!

Steve Jobs, 1955-2011

Sponsor: Panasonic LUMIX life

Ein großes Danke geht an Panasonic für das Sponsoring dieser visuelleGedanken-Woche.
Ich war nun schon zwei mal mit Panasonic fotografisch unterwegs und es war jedes Mal ein großer Spaß und die getesteten Kameras haben mich jedes Mal überzeugt. Besonders die neue Lumix G3 in Verbindung mit dem 20mm Pancake, die ich auf Mallorca genauer unter die Lupe nehmen konnte, hat mich begeistert.

Am 1. August startet Panasonic den LUMIX life Fotowettbewerb “Emotionen” bei dem es Preise im Gesamtwert von 5.000 € und eine Veröffentlichung in einem speziellen Booklet mit den vierzig besten Aufnahmen zu gewinnen gibt.
In der Jury sitzt unter Anderen Rolf Nobel, Fotografieprofessor an der FH Hannover, der mit Anderen zusammen im Laufe des Wettbewerbs anhand von Beispielmotiven und besonders guten Einreichungen Tipps für gelungene Aufnahmen geben wird.

Auf lumixlife.de findet ihr dann ab 1. August ein Portal, auf dem ihr Fotos hochladen und herausragende bereits eingereichte Bilder anschauen könnt.

In ein paar Tagen geht’s los und dann läuft der Wettbewerb bis 30. September. Viel Erfolg!

Danke Jay Maisel

Ich hatte bis vor zwei Wochen noch nie von Jay Maisel gehört. Das ist furchtbat, aber ich gebe es zu. Ich kenne viele gute und berühmte (Street) Fotografen noch nicht. Ich sage bewusst “noch” weil ich mich in nächster Zeit mehr mit anderen Fotografen beschäftigen und mehr Wissen erlangen möchte. Was nicht heißt, dass ich mich weniger um meine eigene Fotografien kümmern will. Ganz im Gegenteil.

Jedenfalls kannte ich Jay Maisel nicht. Dann machte mich Stefan auf ihn aufmerksam und dank ihm sah ich ein dreistündiges Video mit ihm bei Kelby Training. Er lief mit Scott Kelby durch die Straßen New Yorks und erzählte, beantwortet Fragen und fotografierte. Wahnsinn. Ich habe so viel gelernt und es hat mich ziemlich bewegt. Seine Sicht, seine Art, dieser ganze Mensch. Aber ein Tipp stach für mich besonders heraus und hat sich seit dem in meinem Kopf festgebissen.

Jay trägt seine Kamera immer mit sich rum. Egal ob er zum Supermarkt um die Ecke geht oder eine andere Stadt besucht. Er sagt, wenn er die Kamera immer dabei hat, muss er nie gezielt raus gehen um zu fotografieren. Er ist immer am Fotografieren, egal wo er ist oder hin geht.

So simpel das ist, so genial ist es. Ich habe bisher auch meist gezielt meine Kamera geschnappt und bin raus gegangen um Fotos zu machen, nichts anderes, und bin dann wieder nach Hause gekommen. Oft bekommt man aber den Arsch nicht hoch und bleibt auf der Couch sitzen. Schluss damit. Ich muss mich nicht mehr aufraffen. Ich fotografiere einfach IMMER.

Ganz abgesehen davon hat er in mir wieder die Lust auf Farbfotografien geweckt und gezeigt, dass Streetfotografie nicht schwarz/weiss sein muss.

Jay trägt seine dicke Nikon D3s mit einem 28-300mm mit sich rum. Das ist mir persönlich derzeit etwas schwer und groß. Aber ich kann es verstehen. Er will die beste Qualität. Vielleicht ändert sich meine Sicht darauf irgendwann. Aber für jetzt habe ich, so glaube ich, mit der x100 den perfekten Kompromiss aus Größe, Gewicht und Bildqualität gefunden.

Danke Jay.

Danke Kodak!

Wie ihr wisst war ich zusammen mit Martin Gommel eine Woche in New York.
Es war eine großartige Woche. Wir haben uns vom ersten Moment an super verstanden, was die ganze Sache natürlich tausend mal angenehmer gestaltet hat.
Wir haben viele Fotos geschossen, viel gesehen und uns dabei aber nicht gehetzt.
Generell war die ganze Organisation sehr entspannt und wir mussten uns um fast nicht kümmern.

Das haben wir natürlich Kodak, bzw der lieben Sandra zu verdanken. Sie hat alles für uns gebucht und im geklärt. Außerdem hat sie uns fleißig mit Kodakkameras versorgt, die wir dann auch in New York mal ordentlich unter die Lupe genommen haben um deren Stärken und Schwächen ausfindig zu machen.

Ich hatte vorallem die Kodak easy share max im Einsatz und Martin die wasserdichte easy share sport sowie die easy share touch. Wenn ihr genaueres zu den Kameras wissen möchtet, einfach fragen.

Ich möchte mich an dieser Stelle und mit diesem Eintrag einfach nochmal öffentlich bedanken.

DANKE KODAK für diese tolle Woche, die mich zum ersten Mal auf einen anderen Kontinent gebracht, mich aus dem „Alltag“ gerissen und mir damit meine Liebe zur Fotografie mal wieder deutlich vor Augen geführt hat.

Und auch Danke Martin für die vielen tollen Gespräche, Tipps und Meinungen.
Ich bin jederzeit wieder dabei. n_n

Photoworkers besprechen eines meiner Italienfotos

Vor kurzem bekam ich eine E-Mail mit der Frage ob man eines meiner Fotos besprechen dürfte. Das heißt so viel wie, analysieren und einfach mal sagen was gefällt und was nicht. Ich finde das total spannend, wenn jemand was zu einem meiner Fotos erzählt, also habe ich natürlich ja gesagt. Heute ging der Beitrag von Markus drüben bei den Photoworkers Nürnberg online. Seht selbst.

Vielen Dank noch mal!

11 Fragen, ein Zwischenstand

Ein paar Tage sind vergangen seit ich das Interviewprojekt „11 Fragen“ gestartet habe. Ein kurzer Zwischenstand.

Meine kleine Idee ist von euch super angenommen worden und mein E-Mail-Postfach wurde, wie von mir gewünscht, überflutet mit Antworten und Bildern. Vielen Dank dafür!
Gleichzeitig habe ich mir da auch einiges an Arbeit aufgehalst, worüber ich mich aber nicht beschweren will. :) Lediglich über die Tatsache, dass manche nicht ganz verstanden haben, dass ich gerne ALLE Bilder in 600px Breite hätte, auch die hochkant Fotos.
Wenn ihr die Bilder z.B. aus Lightroom exportiert , dann achtet darauf, dass ihr nicht angebt „lange Kante“ 600px, sondern Breite 600px und das Feld für Höhe einfach leer lasst. Das wäre super. Das erspart mir und euch Arbeit. Danke!

Das Postfach ist, wie gesagt rappel voll und ich arbeite mich jetzt Stück für Stück durch. Also schaut immer mal auf der 11 Fragen Ãœbersichtsseite vorbei oder folgt mir auf Twitter, wo ich auch über neue Interviews benachrichtige. Möglicherweise wird es auch noch einen Feed extra für die Interviews geben.

Soweit der Stand und noch mal vielen vielen Dank, dass ihr so zahlreich dabei seid und auch schon so viel darüber gebloggt und getwittert habt!

Photokinacontest: Wählt die Gewinner!

Erstmal möchte ich danke sagen für eure zahlreichen Einsendungen. 33 Leute haben mitgemacht, was mich sehr freut. Es ist immer wieder erstaunlich wie viele unterschiedliche Interpretationen in der Post Production entstehen.

Ich habe aus diesen 33 Photos meine zehn Favoriten gewählt. Wiederum aus diesen dürft ihr jetzt die fünf Gewinner wählen, bzw. jeder wählt einen. Allen Teilnehmern viel Glück und auf ein Treffen in Köln.

Update: Achja, die Umfrage läuft bis Sonntag, 22. August 2010, 23:59 Uhr.


Björn Lexius


Boris German


Felix Meyer


Luis D


Marcel Korstian


Marcus Hasart


Martin Huelle


Matthias Goscinski


Stefan Wensing


Sven Giegerich