Fotoabo, eine Idee

Vor ein paar Monaten hatte ich eine ganz spannende Idee, die ich dann aber irgendwie nicht weiter verfolgt habe. Ich war gerade dabei das gedruckte Foto wieder zu entdecken und vor allem schätzen zu lernen. Ich wollte Fotos vermehrt drucken, in erster Linie für mich selbst, aber auch um sie Leuten zeigen zu können. Da hatte ich eine Idee.

Was wäre, wenn ihr meine Fotos nicht mehr online an einem guten oder vielleicht auch schlechten Bildschirm betrachten müsstest, sondern sie nach Hause geliefert bekämt?

Das würde dann wie folgt ablaufen. Ich fotografiere wie gewohnt und ein mal im Monat versendete ich ca. 20 gut gedruckte Fotos zu jedem, der ein Abo hat. Online könnte man die Fotos dann zeitversetzt, um zwei oder vier Wochen zeigen — und/oder nur ein paar Ausgewählte.

Ich könnte mir ungefähr diese Rahmenbedingungen vorstellen:
Größe 10×15 cm, matt mit weißem Rahmen, für 8€/Monat.

Vielleicht sind aber auch größere Fotos möglich oder man schafft es auch noch etwas günstiger. Das müsste man im Detail dann mal sehen.

Ich persönlich würde gerne mehr gedruckte Fotos von Fotografen, deren Bilder ich gerne mag, sehen und besitzen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr an dieser kurzen Umfrage teilnehmen würdet damit ich ein ungefähres Bild davon bekomme ob die Idee ganz nett, geil oder totaler Schwachsinn ist.

Falls ihr noch mehr Gedanken dazu habt, schreibt mir gerne eine Mail an martin@visuellegedanken.de oder eine @reply auf Twitter an @_martinwolf.

Gedruckt

Processed with VSCOcam with f2 preset

Als Martin Gommel mich vor ein paar Wochen in Hamburg besuchte haben wir neben vielen anderen fotografischen Themen auch mal wieder über das Drucken von Fotos gesprochen und waren uns einig, dass wir das beide viel zu selten machen und wir das ändern müssen. Martin kam dem recht schnell nach:

Letzte Woche habe ich dann endlich nachgezogen und sage und schreibe 143 Fotos bei Saal Digital in Auftrag gegeben. Mit weißem Rahmen. Matt. Der Druck ging flott und die Fotos wären Samstag schon bei mir gewesen, hätte ich sie nicht ins Büro schicken lassen. So haben sie erst heute den Weg in meine Hände gefunden und ich muss sagen, ich bin äußerst begeistert. Die Druckqualität ist hervorragend.

Und wieder einmal muss ich feststellen welch großen Unterschied es macht ein Foto gedruckt in der Hand haltend anzuschauen im Gegensatz zum Betrachten am leuchtenden Display. Ein Foto wird viel lebendiger, man entdeckt mehr Details und kann sich ganz anders damit auseinander setzen. Ich bin begeistert und mein erster Gedanke war „ich will Fotos nur noch gedruckt zeigen und nicht mehr digital online“. Was im ersten Moment verrückt klingt, wäre vielleicht sogar möglich. Ich könnte regelmäßig günstige, kleine Fotobücher anbieten oder tatsächlich Fotoserien gedruckt verschicken. Keine ausgereifte Idee, nur ein kleines Hirngespinst.

Ich werde jedenfalls von nun an regelmäßig meine Fotos drucken und es genießen sie in den Händen zu halten und neben einem digitalen auch ein offline Archiv aufbauen. Und ich freue mich schon jetzt darauf jedem, der es möchte meine Fotos in die Hände zu geben statt sie auf dem Display zu präsentieren.

Ein aktueller Rundumschlag

Guten Morgen!
Im neuen Jahr ist hier noch nicht sooo viel passiert. Drumherum tut sich aber, wie eigentlich immer, eine Menge.
Mal ein kurzer Ãœberblick.

Interviews

Diese Woche gab ich ein kurzes Interview im Bezug auf Foto-Apps und wie sie die Fotowelt verändern, auch im Vergleich zur DSLR und Kompaktkamera. Es wird verwendet für einen Artikel zu selbigen Thema. Wo und wann genau der Artikel erscheinen wird ist noch unklar, der nette Andrej von der dpa sagt mir da aber noch näheres.

Außerdem werde ich heute Abend live im Radio Fritz in der Sendung Trackback sein und ein paar Fragen beantworten. Thema ist „Blogger privat“. Also nicht vergessen, 19:40 Uhr einschalten.

Fotos an der Wand

Ich schenkte meiner Freundin zu Weihnachten eine Leinwand mit einem meiner Fotos aus Italien. Bestellt bei blickshop.de, Qualität und Preis sind sehr gut. Kann ich nur empfehlen. Wir hingen die Leinwand soeben auf. Macht sich gut.

Gleichzeitig hat sie auch selbst noch drei der Italienfotos drucken lassen, die hängen jetzt auch als Serie an der Wand. Es ist einfach schön die eigenen Fotos gedruckt zu sehen und es ist immer wieder erstaunlich, dass sie teilweise wirklich anders aussehen als am Bildschirm.

Gestern Abend bekam ich eine Mail mit der Frage ob sie ein paar meiner Fotos von der großen Hafenrundfahrt haben könnte um sie zu drucken, rahmen und an die Wand zu hängen. Das freut ich mich natürlich sehr und bin gespannt auf Fotos der gedruckten Fotos an der Wand.

Reportage

Generell steigt in mir in den letzten Wochen der Wunsch eine richtige Fotoreportage zu machen. So über eine Person oder einen Laden oder sowas. Mal Beispiele: Fischer aus dem Hafen, Koch in einem Restaurant, Kaffeeröster, die Macher des Miniaturwunderlands, Fernfahrer, was weiß ich. Irgendjemand oder eine Gruppe von Personen. Geschichten hören, etwas erfahren, sie und ihr Leben dokumentieren. Eine Geschichte erzählen.
Es kann jemand mit einem außergewöhnlichen Beruf oder einer Begabung sein oder etwas alltägliches, normales.

Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Fühlt euch ganz frei mir E-Mails zu schreiben mit Ideen oder sogar Vorschlägen, falls ihr jemanden kennt oder so.

Quote.fm

Wir arbeiten fleißig, Tag für Tag. Habt noch etwas Geduld, es wird gut. :)

Schönes Wochenende!

Fotowettbewerb von Leinwandfoto.de

Leinwandfoto.de FotowettbewerbKatarina von Sonic Rape hat mir mal wieder eine Mail geschrieben und mir einen Leinwanddruck geschenkt. Diesmal bei Leinwandfoto.de.

Die Leinwand habe ich noch nicht bestellt, da ich mich noch für kein Foto entscheiden konnte. Ich möchte euch aber schonmal über den Fotowettbewerb berichten, den Leinwandfoto.de veranstaltet und bei dem es unter anderem ein Wochenende zu zweit in Berlin und eine Olympus E 420 zu gewinnen gibt.

Mit dem Wettbewerb „Fuck Wirtschaftskrise – warum wir trotzdem glücklich sind“ möchte leinwandfoto.de allen Kreativen eine Plattform bieten, auf der in Form von Fotos und Kunstwerken die schönen Seiten des Lebens gezeigt werden. Jeder hat dabei die Möglichkeit sich aktiv zu beteiligen, ob durch eine eigene Einsendung oder durch das Wählen des persönlichen Favoritenbildes. Die Aktion läuft vom 1. April 09 bis zum 31. Mai 09.

Review: Your-Popart.com Fotoleinwanddruck

leinwand

Vor einiger Zeit wurde ich ganz nett von Katarina Ratkovic von sonic grape angeschrieben und gefragt ob ich nicht Lust hätte den Fotodienst Your Popart zu testen. (Ich glaube da bin ich nicht der Erste in der Blogosphäre.) Bei Your Popart kann hat man die Wahl ein Foto einzuschicken und es in einem Kunststil verfremden/bearbeiten zu lassen und davon dann einen Druck zu bestellen oder aber einfach nur einen ganz normalen Fotodruck machen zu lassen. Mir wurde also ein Druck auf Leinwand im Wert von 75€ (!!) geschenkt. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt und mein Foto „Feel good“ hingeschickt und drucken lassen. Wie lange genau der Druck gedauert hat, weiß ich nicht mehr, aber das spricht ja dafür, dass es nicht überdurchschnittlich lange war. Die Leinwand war super eingepackt und kam unbeschädigt bei mir an. Der Druck sieht super aus. Wobei ich sagen muss, dass ich noch nie einen Fotodruck auf Leinwand gesehen habe und deswegen keinen Vergleich anstellen kann. Ich jedenfalls bin zufrieden, das Foto hängt bei mir im Büro an der Arbeit und verbreitet Frühlingsgefühle. Außerdem sind die Kollegen neidisch. harhar Also wenn jemand mal ein Foto auf Leinwand drucken möchte und das nötige Kleingeld dafür übrig hat, probiert ruhig mal Your Popart. Es macht auf jedenfall was her. :) Habt ihr schonmal ein Foto auf Leinwand drucken lassen? Ward ihr zufrieden und wo habt ihr es machen lassen?

Fotobuch drucken lassen, aber wo?

Feel goodIch denke darüber nach jetzt zum Ende des Jahres eine Art Portfoliobuch drucken zu lassen. Es würde einfach eine Auswahl meiner Fotos aus dem Jahr 2008 beinhalten. Weniger zur Werbung als einfach um selbst mal etwas schönes in der Hand zu haben und eventuell den Freunden und Bekannten mal zu zeigen.

Allerdings soll die Qualität schon einen professionellen Anspruch haben. Da kommt bei mir die Frage auf:

Wo lasse ich das Buch am besten drucken?

Es sollte also möglich sein das Buch nach eigenen Ideen zu gestalten und auch die Qualität des Drucks sollte gut sein. Das heisst vorallem, dass ich gerne *.tif Bilder mit Adobe RGB Profil abgeben würde, und nicht nur einfache *.jpg’s, um nachher möglichst farbgetreue Fotos in der Hand halten zu können.

Wenn dazu jemand einen guten Tipp, Erfahrungsberichte oder Link hat, würde ich mich sehr freuen!