Schritte pro Tag seit Frodo

Durch die Arbeit im Homeoffice muss man sich ja irgendwie selbst aktiver um regelmäßige, tägliche Bewegung kümmern. Ich habe es in den letzten Jahren mit Joggen und Fussball-Verein versucht, mit mäßigem Erfolg. In den Wochen vor Frodos Einzug habe ich in unregelmäßigen Abständen Spaziergänge gemacht um irgendwie an die frische Luft zu kommen und mich zumindest ein bisschen zu bewegen. Ich fand das auch schön, aber irgendwie so alleine auch ein bisschen komisch.

Seit Frodo bei mir ist gehe ich jeden Tag zwei oder drei mal mit ihm spazieren. Als er noch ganz klein war kürzer, mittlerweile immer länger und weiter. Da ich nahezu immer mein iPhone mit rum trage habe ich das ganze in der Health App schön aufbereitet und erfreue mich regelmäßig an immer größer werdenden Balken.

Übrigens hört man ja immer mal wieder, dass 10.000 Schritte pro Tag die empfohlene Menge ist. Das ist allerdings wissenschaftliche überhaupt nicht begründet. Die Zahl stammt, soweit meine Recherche, aus Japan und tauchte zum ersten mal 1964 bei den Olympischen Spielen auf. Da kam ein Schrittzähler mit dem Namen „Man-po-kei“ auf den Markt und „Po“ bedeutet „Schritt“, „kei“ steht für „Maß“ und „man“ für die Zahl 10.000.

Tja.

Frodos erster Geburtstag

Frodo ist gestern, am 3. Mai 2020, ein Jahr alt geworden!

Als ich Frodo das erste mal gesehen habe war er gerade mal 3 Wochen alt. Soooo klein und soooo süß.

Eine Woche später bei meinem nächsten Besuch durfte ich ihn mit in den Garten nehmen. Es war sein erstes mal draußen sein. Ich bin sicher es war für ihn genauso aufregend wie für mich.

Zum kompletten Artikel →

Frodo

Alles hat irgendwann letztes Jahr begonnen als der Wunsch nach einem Hund immer größer wurde. So richtig sicher ob ich mich der Aufgabe und Verantwortung gewachsen fühle war ich mir allerdings noch nicht. Da im Herbst auch erst noch ein Roadtrip mit meinem Bruder in einem Bus nach Dubrovnik, Kroatien und wieder zurück auf dem Plan stand, habe ich das Thema erstmal vertagt.

Als ich dann im November aus der Stadt von Berlin aufs Dorf gezogen bin wurde die Lust auf einen Hund wieder größer, besonders weil ich ihm ein tolles Zuhause im Grünen bieten könnte. Ich habe dann immer mal nach Golden Retriever Welpen Ausschau gehalten, aber es war nie das Richtige dabei, oder sie waren mir zu weit weg.

Dann Mitte Mai habe ich eine Züchterin und Welpen gefunden, die ganz hier in der Nähe sind. Alles passte und ich habe die Kleinen besucht und ab da konnte und wollte ich nicht mehr zurück. Hier kam einfach alles perfekt zusammen. Auch wenn ich immer noch Respekt vor der Aufgabe und Verantwortung hatte, wusste ich, jetzt oder nie.

Ich habe den kleinen Frodo also einige Wochen lang jeden Samstag besucht und am 30. Juni haben mein Bruder und ich ihn dann abgeholt. 😊

Frodo ist jetzt seit schon seit drei Wochen bei mir und er hat mein Leben wirklich komplett auf den Kopf gestellt. Er hat mich schon so manches mal zur Vezweiflung gebracht, aber noch viel öfter zum Lachen und Freuen. Er ist super süß, lieb und neugierig. Ich habe ihn schon so sehr ins Herz geschlossen und freue mich riesig auf alle Abenteuer, die wir noch zusammen erleben werden.